Interkulturelle Öffnung von präventiver Beratung und kurativer Versorgung bei Menschen mit Migrationshintergrund

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 28 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Hochschule Koblenz (Sozialmedizin), Veranstaltung: Prävention und Gesundheitsförderung + Soziale Gesundheitsarbeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG 3 2. BEGRIFFSBESTIMMUNGEN 4 2.1 MIGRATION 4 2.2 PRÄVENTIVE BERATUNG 5 2.3 KURATIVE VERSORGUNG 6 2.4 INTERKULTURELLE ÖFFNUNG 6 3. INTERKULTURELLE ÖFFNUNG VON PRÄVENTIVER BERATUNG UND KURATIVER VERSORGUNG 7 4. KRITERIEN IN DER UMSETZUNG INTERKULTURELLER ÖFFNUNG 9 4.1 ZUGANGSBARRIEREN FÜR MENSCHEN MIT MIGRATIONSHINTERGRUND 9 4.2 BEISPIELE FÜR FÖRDERNDE KRITERIEN IN DER ZUGÄNGLICHKEIT 11 4.3 STRATEGISCHE KONZEPTE - BEISPIELE POSITIVER UND NEGATIVER PRAXIS 12 5. INTERKULTURELLE ÖFFNUNG AM BEISPIEL ELTERNORIENTIERTER GESUNDHEITSFÖRDERUNG IN EINER BERLINER KITA 14 5.1 PROJEKTBESCHREIBUNG 14 5.2 REFLEXION ZUM PROJEKT 15 6. FAZIT 16 QUELLEN 18 LITERATUR 18 INTERNET 19 1. Einleitung Seit Jahren sind gesellschaftliche Wandlungsprozesse in Deutschland hinsichtlich einer ansteigenden kulturellen Vielfalt zu verzeichnen. Neben einem stetig wachsen-den Bevölkerungsanteil von Migrantinnen aus unterschiedlichsten Kulturkreisen führen globale Wandlungsprozesse, wie z. B. die Globalisierung und europäische Integrationsprozesse, zu dieser Entwicklung. Die veränderte gesellschaftliche Struktur spiegelt sich in ethnischer Pluralisierung der Bevölkerung wieder, woraus umfangreiche Herausforderungen und Handlungsbedarfe für die verschiedenen Praxisfelder der Sozialen Arbeit notwendig werden. In der Reformdiskussion der Qualität Sozialer Arbeit unter Berücksichtigung neuer gesellschaftlichen Bedingungen nimmt das Thema interkulturelle Öffnung und Forderungen nach interkultureller Kompetenz der Mitarbeiterinnen der Kommunen und sozialen Dienste in der Fachöffentlichkeit zunehmend eine bedeutende Rolle ein. Im Bezug auf den Gesundheitsbereich ist festzustellen, dass gesundheitliche und psychosoziale Versorgungsstrukturen von M
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abrufbar Angebote arabisch Aufnahmegesellschaft Ausländerrechts Begriff Migration behindernden und fördernden Beispiel Beratung und kurativer berücksichtigen a. a. bestehen Bevölkerungsgruppen Bezirksamt Kreuzberg Dienste gesundheitlicher Dolmetscherinnen Eichler Eltern elternorientierten Gesundheitsförderung Entwicklung Eppenstein/Kiesel 2008 Erwerb interkultureller Kompetenzen Ethnizität fehlende Filsinger 2002 fördernden Kriterien Forderung nach interkultureller Franzkowiak 2008 Franzkowiak/Kuhn 2009 Gesellschaft Gesundheit gesundheitliche und psychosoziale gesundheitlichen Versorgung GRIN Verlag Handschuck/Schröer 2002 Health Homfeldt/Sting 2006 Hornung interkultu interkulturelle Qualifizierung Jungk Kita Koblenz kontinuierliche Aufgabe Kooperation kurativer Versorgung Lebenssituation Maßnahmen Menschen mit Migrationshintergrund Merbach Merbach et al Migranten migrantenspezifischer Migrantinnen Migrationsformen Migrationsverläufe Mitarbeiterinnen muttersprachlichen Fachkräfte nosologischen Öffnung von präventiver Organisationsentwicklung Partizipation Prävention präventiver Beratung Probleme der Zugänglichkeit Problemlagen Projekt zur elternorientierten Prozess rantinnen rechtlichen Regeldiensten relle Öffnung respektierenden Haltung Schröer selbstreflexive sowie die behindernden Sozialer Arbeit sozialer Dienste sowie spezifisch professionelle Strategische Konzepte Struktur Tertiärprävention thematisiert Umsetzung interkultureller Öffnung Veranstaltungen Vernetzung Versorgung bei Menschen Vorsorgeuntersuchungen Zugänglichkeit sozialer Dienste Zugangsbarrieren Zugriff Zuwanderinnen

Bibliographic information