Interkulturelle Kompetenz deutscher Expatriates in China: Qualitative Analyse, Modellentwicklung und praktische Empfehlungen

Front Cover
Springer-Verlag, Nov 20, 2007 - Business & Economics - 491 pages
0 Reviews
Thomas Wittkop setzt sich mit der interkulturellen Kompetenz der in China tätigen deutschen Expatriates auseinander. Er wertet Interviews mit Repräsentanten der Firmen DaimlerChrysler, Henkel und ThyssenKrupp in Peking, Shanghai und Hongkong aus. Zur Auswertung werden neuartige theoretische Grundlagen und Methoden herangezogen. Dabei wird herausgearbeitet, welchen relevanten interkulturellen Anforderungen die Expatriates gerecht werden müssen.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Tabellenverzeichnis XXV
1
Genereller chinesischer Bedingungsrahmen
10
Theoretische Grundlagen
41
in der wissenschaftlichen Diskussion
49
Methode 65
63
Erste Analyse des Textmaterials
101
Zweite Analyse des Textmaterials 1 17
116
Dritte Analyse des Textmaterials
301
Interkulturelle Kompetenz
427
Direkte Empfehlungen firr das Handeln vor Ort
433
Empfehlungen für die heimische Vorbereitung
446
Empfehlungen fiir die heimische Vorbereitung
453
Zusammenfassung und Ausblick
457
Literaturverzeichnis
463
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2007)

Dr. Thomas Wittkop ist wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Hartmut H. Holzmüller am Lehrstuhl für Marketing der Universität Dortmund.

Bibliographic information