Interkulturelle Marktforschung. Bestandsaufnahme und praktische Implikationen

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 15, 2006 - Business & Economics - 103 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,0, Universität Regensburg (Wiwi-Fakultät), Veranstaltung: Strategisches Management, 77 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Aufgrund einer zunehmenden internationalen Geschäftstätigkeit sowie einer wachsenden Multikulturalität der Bevölkerung sehen sich global tätige Unternehmen mit der Herausforderung einer interkulturellen Standardisierung oder Differenzierung konfrontiert. Vor diesem Hintergrund hat die interkulturelle Marktforschung die Aufgabe über kulturelle Grenzen hinweg vergleichbare und repräsentative Informationen zu gewinnen, die damit eine Entscheidungsgrundlage für das interkulturelle Marketing liefern. Trotz der grundsätzlich komplizierten Problematik der Berücksichtigung kultureller Differenzen bei Marktforschungsuntersuchungen, zeigt sich, dass v.a. durch die Beachtung unterschiedlicher Äquivalenzbedingungen sowohl im Vorfeld als auch bei der eigentlichen Durchführung der Untersuchung, interkulturell vergleichbare und damit für das interkulturelle Marketing nutzbare Ergebnisse erzielt werden können.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
iv
II
1
III
16
IV
47
V
68

Common terms and phrases

Abbildung Analyse Anhang Anlehnung Ansatz Äquivalenz Äquivalenz der Erhebungsdaten Äquivalenz der Untersuchungs Äquivalenzproblem ASEAN aufgrund Auswahl Befragung Begriff bereits im Vorfeld Berücksichtigung Bias bspw bzgl Costa Rica Cross-Cultural Daten Datenauswertung Definition Dimension Distributionspolitik Douglas/Craig Durchführung Ecuador Einsatz Emic Ergebnisse Erhebung Erhebungsmethoden ersten Forschungs Funktionale Äquivalenz Guatemala Herstellung einer Äquivalenz Herstellung einer interkulturellen hierbei hierzu hinsichtlich Hofstede Holzmüller Indonesien Informationsbedarfes Informationsqualität interkulturellen Äquivalenz interkulturellen Marktfor interkulturellen Marktforschung interkultureller Marktforschungsstudien Interkulturelles Marketing internationalen Marktforschung Internationales Marketing Interviewer Jamaika Japan Kapitel 2.3 Konzeptuelle Äquivalenz Koschnick Kulturdimensionen kultureller Affinitätszonen Kulturkreise kulturspezifische kulturvergleichenden Land oder Region lokalen Machtdistanz Malaysia Marktforschungsprozesses Meffert Mennicken Meßmethoden Müller/Gelbrich nationalen Marktforschung oftmals Pakistan Personal potenziellen praktischen Implikationen praktischen Umsetzung Primärforschung Probanden Problematik Probleme Produktpolitik Rang Land Repräsentativität Sachverhalte Schritt schung Schwierigkeiten Sekundärforschung Sekundärinformationen Simmet-Blomberg Singapur somit sowie sozialen Erwünschtheit Südkorea Tabelle Thailand Triangulation Übersetzung Unterschiede Untersuchungseinheiten Untersuchungssituation Usunier Usunier/Walliser Variablen Venezuela Vergleichbarkeit verschiedenen Kulturen Westafrika Zeitliche Äquivalenz zentrale

Bibliographic information