Interkulturelle differenzierte und differenziert standardisierte Werbebotschaften

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 15, 2004 - Business & Economics - 25 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Hochschule Darmstadt (-), Sprache: Deutsch, Abstract: Stetiges Wachstum ist ein charakteristisches Merkmal für die industrielle Entwicklung in allen Teilen der Welt (vgl. Meissner, 1995, S. 1). Seit dem zweiten Weltkrieg überschreiten Unternehmen immer mehr die Grenzen ihres Stammlandes. Zunehmende internationale Verflechtung und Ausweitung der Geschäftstätigkeit über Landesgrenzen hinweg kennzeichnen die Entwicklung der Weltwirtschaft (vgl. Backhaus, Büschken, Voeth, 1996, S. 1). Die Gründe dafür sind genauso vielfältig wie die Ausprägung der länderübergreifenden Aktivitäten. Unternehmen streben durch Ausweitung der Produktion eine Reduzierung ihrer fixen Kosten pro Produkteinheit, sowie den Abbau von Überkapazitäten oder den Ausbau der Marktposition an, teilweise werden sie auch durch den Konkurrenzdruck zum Schritt ins Ausland gezwungen (vgl. Meissner, 1995, S. 1; Kloss, 2002, S. 239). Das Spektrum an Auslandsaktivitäten reicht dabei von Export/Import über Know- How-Verträge bis hin zu internationalen Niederlassungen (vgl. Hünerberg, 1994, S. 30/S. 123ff). Begünstigt wird und wurde diese Entwicklung vor allem durch neue Technologien im Bereich der Kommunikation und des Transportwesens (vgl. Meffert, Althans, 1982, S. 15), sowie den Wegfall politischer und ideologischer Schranken (Eiserner Vorhang, EU). Ein weiteres Charakteristikum heutiger Märkte ist ihre Sättigung. Etwa 3⁄4 aller Märkte weltweit besonders in den Industriestaaten gelten als gesättigt. Dies bedeutet stärkeren Konkurrenzdruck zwischen Anbietern ausgereifter, weitgehend identischer Produkte. Der eigene Marktanteil kann nur noch auf Kosten anderer Unternehmen ausgeweitet werden (vgl. Kroeber- Riel, Esch, 2000, S. 18). Nicht zuletzt durch eine Vielzahl von Verbraucherschutzmaßnahmen kann sich der Konsument in hochentwickelten Industriegesellschaften auf ein annähernd gleiches Qualitätsniveau bei unterschiedlichen Marken und Herstellern verlassen, was die Austauschbarkeit der Produkte zusätzlich verstärkt (vgl. Kroeber-Riel, Esch, 2000, S. 20).
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
III
IV
V
VI
VII
VIII
IX
X
XI
XII
XIII
XIV
XV

Common terms and phrases

4.3.1 Interkulturelle differenzierte Abruf act locally Althans amerikanischen Anpassung Anzeige arabischen Ländern Auflage Backhaus beachtet beispielsweise Besonderheiten der internationalen Bildfolge Bildmotiv Bliemel Botschaft Büschken Cateora Coca-Cola Cowboy Derjanecz deutschen Ausgabe differenziert standardisierte Werbebotschaften differenzierte und differenziert Differenzierungsstrategie Einsatz Esch Fantapié Altobelli Fernsehen Folglich französischen Frau globalen Globalisierung Guy Laroche Hofstede Image Individualismus versus Kollektivismus Informationsüberlastung Interkulturelle differenzierte Werbebotschaften Interkulturelle Werbung Interkulturelle internationalen Situation internationaler Werbung Internationales Marketing Japan jeweiligen Jurisch Kampagne Klockow Kloss Kommunikation Kommunikationsmaßnahmen Kommunikationspolitik Konsumenten Kotler Kroeber-Riel Kultur kulturelle Unterschiede Lancôme letzte Änderung Lippenstift super Hydrabase Machtdistanz Markt Marlboro Mediennutzungsverhalten Meffert Mischform muss nationale Nebenstehende Nivea-Soft Parfum Ô oui Parker Pen Parker Pen Company Produkte Region Renault R5 schließlich Semester SS 2003 Sender Slogan spanischen Sprachraum SS 2003 Marketing-Seminar standardisierte Werbebotschaften Seite stark Status Storch Stufen der Differenzierung Think globally Trend unbekannt Unternehmen Voeth weltweit standardisiert Werbe Werbespots Werbung Interkulturelle differenzierte Wirsing Wlodarczyk www-Seite Zielgruppe Zudem zusätzlich

Bibliographic information