Ist der deutsche Rettungsdienst noch zeitgemäß organisiert?

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 76 pages
Projektarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, VWA-Studienakademie (Hessische Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) Frankfurt am Main), Sprache: Deutsch, Abstract: Ein leistungsfähiger, organisierter Rettungsdienst gilt innerhalb der westlich orientierten Industrienationen als selbstverständlicher Bestandteil des Gesundheitssystems. Gerade das deutsche Rettungssystem, mit seiner flächendeckenden Vorhaltung von Luftrettung, bodengebundenen Rettungsmitteln und der Beteiligung von Ärzten an der präklinischen Versorgung, zählt zu den besten der Welt. Es steht jedoch auch immer wieder in der Kritik zu teuer zu sein. Analog zur Entwicklung im deutschen Gesundheitswesen insgesamt, sind auch die Ausgaben für den Rettungsdienst in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Bei der Betrachtung der Ausgaben für den Rettungsdienst innerhalb der vergangenen zehn Jahre fällt jedoch auf, dass diese im Vergleich zu den Gesamtausgaben für das Gesundheitswesen überproportional gestiegen sind. Während die Ausgaben für das gesamte Gesundheitswesen zwischen den Jahren 1998 und 2007 um 25,6 % stiegen, erhöhten sich die Ausgaben für den Rettungsdienst im gleichen Zeitraum um 42 % (Abb. 1). Die Grafik zeigt die Entwicklung der Kosten im deutschen Rettungsdienst seit 1998. (...) Im Rahmen der demografischen Entwicklung und den prognostizierten Veränderungen in der Krankenhauslandschaft, aber auch im Bereich der niedergelassenen Ärzte, werden die Ausgaben für den Rettungsdienst in Zukunft weiter steigen. Hier gilt es innovative Strategien zu entwickeln, um die Kosten nicht explodieren zu lassen, bzw. den Nutzen der erbrachten Dienstleistung zu erhöhen. In der folgenden Arbeit werden, nach einem kurzen historischen Abriss zur Entwicklung des bodengebundenen Rettungsdienstes in Deutschland, die aktuellen Strukturen vorgestellt und kritisch hinterfragt. Im Anschluss folgt die Darstellung künftiger Herausforderungen für den Rettungsdienst und deren Konsequ
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Rettungsdienst heute
4
Zukünftige Herausforderungen
12
Möglichkeiten der Neustrukturierung
16
Zusammenfassung und Fazit
22
Rechtsprechungsverzeichnis
26
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

15 Minuten Absatz Aktuelle Anforderungen Angaben Keine Angaben Arbeiter-Samariter-Bund Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. ärztliche Personal Behrendt Benutzungsentgelte Bereich BremHilfeG 2009 Bundesanstalt für Straßenwesen Bundesärztekammer bundesweiten Aufkommen demografischen Entwicklung deutschen Rettungsdienst Deutsches Rotes Kreuz Eingang der Meldung einheitliche Einsatz Eintreffen am Notfallort einzelnen Bundesländern Facharztes für Notfallmedizin Fassung Fortbildungspflicht fünften Sozialgesetzbuch geregelt Gesamtkosten Gesetz Gesundheitsvorsorge GVBI Hausbesuche Hilfsfristen Hilfsorganisationen information Jahrgang Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Kassenärztliche Vereinigung Bayern Kompetenzen Kosten Krankheitsbilder im bundesweiten Kreisverbände Landes Brandenburg Landesrettungsdienstgesetzen Leistungserbringer Malteser Hilfsdienst e.V. Meldung bis Eintreffen Minuten 95 Möglichkeit nichtärztliche Rettungsdienstpersonal niedergelassenen Ärzte Nordrhein-Westfalen North Carolina Notarzt Notarztalarmierung zwischen 2004 Notarzteinsatzfahrzeug Notarztwagen Notaufnahme Notfalleinsätze Notfallpatienten Notfallversorgung Paramedic Patienten Prozent Prüfungsverordnung Qualifikation qualifizierten Krankentransport RDG M-V RettDG LSA 2006 RettG NRW Rettungsassistenten Rettungsassistentengesetz Rettungsdienstgesetz rettungsdienstlichen Aufgaben Rettungsdienstplan Rettungsdienstträger Rettungsmittel Rettungssanitäter Rettungswagen Rheinland-Pfalz Runggaldier späteren Änderungen Standard Operating Procedure Statistisches Bundesamt Strukturen Veränderung der Krankheitsbilder Versorgung vorgegeben Wake County EMS week weitere Zeitvorgaben Zielerreichungsgrad Zukunft

Bibliographic information