Jüdischer Adel: Nobilitierungen von Juden im Europa des 19. Jahrhunderts

Cover
Campus Verlag, 2013 - 467 Seiten
Kaum bekannt ist, dass es im 19. Jahrhundert auch Adlige jüdischen Glaubens gab. Kai Drewes untersucht diesen blinden Fleck in der Bürgertumsforschung für Preußen, Österreich und Großbritannien. Er fragt nach der Attraktivität staatlich-monarchischer Auszeichnungen, der Zugänglichkeit von Adelstiteln für Juden und dem Titeltransfer über Ländergrenzen hinweg. Gezeigt wird: Die Nachfrage nach Adelstiteln war noch um 1900 in ganz Europa hoch, auch bei Juden. Der facettenreiche Einblick in Selbst- und Fremdwahrnehmung jüdischer Großbürger mit Adelswunsch berichtigt und ergänzt die Bürgertums- und Adelsforschung wie auch die jüdische Geschichte.
 

Inhalt

1 Einleitung
11
2 Adelswünsche
37
3 Adlig werden
143
4 Adelstitel auf Wanderschaft
277
5 Resümee und Ausblick
351
Anhang
373
Nobilitierungen von Juden in Österreich
376
Nobilitierungen von Juden in Großbritannien
386
Nobilitierungen von Juden in Preußen
391
Abkürzungen
395
Quellen und Literatur
397
Dank
445
Namensregister
447
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Autoren-Profil (2013)

Kai Drewes, Dr. phil., ist Historiker und Bibliotheksreferendar in Osnabrück und München.

Bibliografische Informationen