Jürgen Habermas: Einführung in die Theorie der Gesellschaft

Front Cover
VS Verlag für Sozialwissenschaften, Sep 23, 2003 - Social Science - 228 pages
0 Reviews
Der Auseinandersetzung mit der Gesellschaftstheorie von Jiirgen Ha bermas sind Grenzen gesetzt: Dieses iiberaus umfassende und vom Autor stets weiter gedachte Werk kann nicht umfassend dargestellt und reflektiert werden. Aus diesem Grund konzentrieren wir uns auf einige zentrale Aspekte und diskutieren insbesondere die konzeptio nellen Grundlagen des Werks. Dariiber hinaus gehen wir auf die Frage nach der Anwendbarkeit der Theorie ein. Einleitend steht im Kapitel 1 die Person und der Soziologe Haber mas im Vordergrund, nicht zuletzt deshalb, urn in den folgenden Kapi teln Elemente aus seinem Werk in ihrem zeitlichen Kontext betrachten zu k6nnen. Kapitel 2 behandelt grundlegende Aspekte seiner Gesell schaftstheorie. Kapitel 3 konzentriert sich sHirker auf begriffliche Ab grenzungen; hier wird der Dualismus im Werk von Habermas unter verschiedenen Perspektiven aufgenommen. M6glichkeiten der Uber tragung Habermasschen Gedankenguts auf aktuelle Fragen und die Anwendung der Theorie sind Gegenstand des Kapitels 4, wohingegen das Kapitel 5 einige zentrale Thesen aus unserer Auseinandersetzung mit der , Theorie der Gesellschaft' formuliert. In der (auch kritischen) Betrachtung des Gesamtwerks messen wir dem Begriffspaar Arbeit und Interaktion einen hohen Stellenwert bei. Das liegt zum einen in der Bedeutung dieses Paares fUr den Haber masschen Dualismus als Ganzes begriindet, zum anderen kommt dem Begriff ,Arbeit' in der Diskussion urn das ,Ende der Arbeitsgesell schaft' emeut erhebliche soziologische Relevanz zu.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

References to this book

About the author (2003)

Dr. Dr. Wieland Jäger ist Professor für Soziologie an der FernUniversität Hagen mit dem Schwerpunkt Arbeit und Gesellschaft.

Marion Baltes-Schmitt ist Soziologin, Dipl.-Ingenieurin (FH) und arbeitet als Organisationsberaterin.

Bibliographic information