Jürgen Habermas - Theorie des kommunikativen Handelns

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 7, 2011 - Language Arts & Disciplines - 21 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Soziologie - Kommunikation, Note: 1,0, Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen - Abteilung Paderborn, Veranstaltung: Soziale Arbeit zwischen System und Lebenswelt, Sprache: Deutsch, Abstract: Jede Person bedient sich der Sprache um sich mit anderen zu verständigen. Sie wird genutzt, um von einem Erlebnis zu berichten, um Gedankengänge auszudrücken oder um jemanden um Hilfe zu bitten. Die Sprache besteht aus Zeichen oder Symbolen, die in einer Lebenswelt akzeptiert, verstanden und angewendet werden. Doch selbst wenn eine Gesellschaft über eine Sprache verfügt, stößt sie auf viele Kommunikationsprobleme. Um das Phänomen der Verständigung zu analysieren und begreiflich darstellen zu können haben sich Soziologen mit diesem komplexen Thema befasst und sogenannte Kommunikationsmodelle bzw. Kommunikationstheorien entwickelt. Die bekanntesten Kommunikationstheoretiker sind Harold Dwight Lasswell, Paul Watzlawick, Niklas Luhmann, Ludwig Wittgenstein, Max Weber und Jürgen Habermas. Diese Hausarbeit soll einen Einblick in die Kommunikationstheorie nach Ha-bermas geben. Sie wird mit der Theorie nach Max Weber beginnen, da die Theorie nach Habermas auf dieser aufbaut. Habermas beschreibt drei ver-schiedene Handlungstypen, die er nach ihren Handlungszielen einordnet. Dabei hat er auch eine Art Raster herausgearbeitet, wonach die Sprechhandlungen drei Geltungsansprüchen, sowie Weltbezügen zuzuordnen sind. Was sich genau hinter diesen Begriffen verbirgt und welche Schwierigkeiten bei der Kommunikation auftreten können, soll nun näher definiert werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

1.1 Die offizielle 1.2 Die inoffizielle 2.1 Handlungstypen 2.2 Die drei Absichtssätze affektuelle Akteuren Aufgabe nachgehen soll Aussagesätze Beispiel Chef cher definiert deln Desweiteren Donnerstagnach drei Geltungsansprüche drei Weltbezüge DVD-Player eigenen Sprechakt erfolgsorientierte Erlebnissätze Erlebnisse erreichen existierender Sachverhalte expressive Fernsehgerät Frankfurt am Main Gehalt der Sprechhandlung Geltungsansprüche akzeptiert Geltungsansprüche und Weltbezüge gemeinsamen Interpretationsrahmen Gesellschaft Habermas beschreibt Handlungstheorie nach Habermas Handlungstheorie nach Max Hausarbeit illokutionäre inoffizielle Version instrumentelle Handlung Kommunikationstheorie kommunikative Handlung kommunikativen Handelns Komponenten legitimen Ordnung Max Weber muss Niklas Luhmann normative Einverständnis normativen Richtigkeit Objektive Wahrheit offizielle Version-Orientierung Praktikant die Aufgabe präpositionale Gehalt propositional rational Rationalität Rationalitätsgrad reflexive Beziehung Sinngehalt Sollte somit soziale Handeln soziale Handlung soziale Handlungssituation soziale Welt Spre Sprechakt als unrichtig Sprechangebot Sprechgehalt subjektiven Geltungsanspruch subjektiven Welt Symbole Telefon Telefondienst Theorie des kommunikativen tungsanspruch unterscheidet Weber Version-Orientierung am Verhalten verständigungsorientierte Handlung Welt der existierenden Welt der legitimen Wirtschaftsordnung zeitgleich Ziel zugeordnet zweckrationalen Handeln zwei

Bibliographic information