J. S. Bach: Die Kunst der Fuge

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 13, 2012 - Music - 54 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: 2.0, Universität zu Köln (Musikwissenschaftliches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Die »Kunst der Fuge«, eines seiner großen Alterswerke, schrieb J.S. Bach zwischen wahrscheinlich 1740 und 1749. Das Werk blieb bekanntlich unvollendet. Die vorliegende Arbeit geht ein auf die Gliederung des Werkes und die damit verbundenen Problemstellungen. Sodann erörtert sie mit vielen Notenbeispielen Fragen der Soggetti und deren Entwicklung aus dem Grundthema. Die Kontrapunkte 1 und 14 (Quadruppelfuge) werden am Notentext im Einzelnen analysiert. Die Rezeptionsgeschichte des Werkes wird in den wesentlichen Etappen behandelt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Rezeption
5
Schlussbemerkung
23
Themen aus der Kunst der Fuge
50

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2012)

Karl Bellenberg, geb. 1944 in Heggen, aufgewachsen in Essen, dort 1966 Abitur. 1966 Toningenieur-Studium am Robert-Schumann-Konservatorium, Düsseldorf; Studienwechsel zur Elektrotechnik, Fachr. Nachrichtentechnik, RWTH Aachen mit Abschluss Dipl. Ing. (1972). In verschiedenen Positionen der Schwerindustrie, des internationalen Anlagenbaus und der Elektroindustrie tätig; Hauptabteilungsleiter mit Prokura; Mitglied in verschiedenen Normengremien. Private Musikausbildung Klavier und Orgel, Komposition bei Peter Bares. 1967 kurzzeitige Mitarbeit am Studio für Elektronische Musik, WDR Köln (Stockhausen, Kagel, B.A. Zimmermann und M. Maiguashca). Seit 2008 Studium der Musikwissenschaft und Germanistik, Universität zu Köln 2013 Abschluss Bachelor of Arts, seit 2014 im Promotionsstudiengang.

Bibliographic information