Jahrbuch für Kinderheilkunde und physische Erziehung, Volumes 16-21

Front Cover
1884
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 150 - Wirkungen äußern könnte, während das bei Erwachsenen nicht zutrifft. Ferner könnte man aus dem angegebenen den Schluß ziehen, daß auch in den Lymphgefäßen selbst die Passage zu den Drüsen bei Kindern leichter erfolgt, so daß auch die ersteren deshalb weniger affiziert werden können, weil das Gift, ohne liegen zu bleiben, bis zu den Drüsen fortgeführt wird. Ob diese Differenzen durch anatomisch-physiologische Verhältnisse oder durch andere Momente bedingt werden, bleibt der Forschung...
Page 150 - Intactheit der zuführenden Lymphgefässe und des Wurzelgebietes derselben. Man möchte demnach meinen, dass das Tuberkelgift bei Kindern viel leichter in die Eintrittspforten der Lymphgefässe an den hier in Betracht kommenden Schleimhäuten eintritt, dh leichter resorbirt wird, so dass es auf letzteren gar nicht erst liegen bleibt, bis es bei seiner ja so langsamen Vermehrung seine Wirkungen äussern könnte, während das bei Erwachsenen nicht zutrifft. Ferner könnte man aus dem Angegebenen den...
Page 426 - Centralwindungen endigen die bisher am genauesten verfolgten motorischen Bahnen, die der Extremitäten. In dem Masse also, in welchem die Associationsfasern an Zahl und Ausbildung zunehmen, werden sie auch immer grössere und grössere Antheile der Fasermassen der Pyramidenbahn zu gemeinschaftlicher Wirksamkeit verbinden; so wird es begreiflich, wie gleichzeitig mit der fortschreitenden Entwicklung dieser Fasersysteme das unbeholfene Tappen und Haschen des Kindes...
Page 150 - Missverständnisse zu vermeiden, will ich gleich bemerken, dass solche Zustände auch manchmal bei Erwachsenen vorkommen und umgekehrt, aber im Allgemeinen sind gerade die starken Lymphdrüsenaffectionen dem frühen Kindesalter eigenthümlich bei auffallender Intactheit der zuführenden Lymphgefässe und des Wurzelgebietes derselben.
Page 425 - Lebensmonats auf, in der Rinde ist die Zeit ihres Auftretens in den verschiedenen Schichten eine verschiedene. In dem obersten Rindenstratum findet man die ersten markhaltigen Nervenfasern im fünften Lebensmonate; die zweite Schicht zeigt sie erst nach Vollendung des ersten Lebensjahres, während die Radiärbündel der tieferen Schichten schon im zweiten Lebensmonate auftreten; die dem Systeme der Fibrae arcuatae angehörigen Assoziations fasern der dritten Schichte sind sicher schon im siebenten...
Page 364 - Klinik zu Freiburg i. B. vom 1. October 1876 bis 31. December 1881 zur Behandlung gekommenen Fälle von Typhus abdominalis" (Deutsches Archiv für klinische Medicin, XXXIII.
Page 153 - ... anatomisch differente Formen (akute allgemeine Miliartuberkulose, chronische Allgemeintuberkulose und Übergangsformen zwischen beiden) aufgestellt hat, wurde bekanntlich seit Buhl mit dem Vorhandensein irgend eines älteren Käseherdes im Körper in kausalen Zusammenhang gebracht. Viele glaubten auch, daß die Generalisation der Tuberkulose durch eine besonders starke Intensität der Giftwirkung erzeugt werde. Im allgemeinen begnügten sich aber Anatomen und Kliniker mit der Buhischen Annahme....
Page 425 - Assoziations fasern der dritten Schichte sind sicher schon im siebenten Lebensmonate vorhanden. Von diesen Zeitpunkten aus nehmen die markhaltigen Fasern stetig an Kaliber und Zahl in der Weise zu, dass sie in Mark und Rinde beim achtjährigen, vielleicht auch schon beim siebenjährigen Kinde die beim Erwachsenen zu konstatierende Anordnung erreicht haben.
Page 150 - Jedenfalls ist das aber nicht etwa, woran noch besonders erinnert werden soll, nur für die Darmschleimhaut und die von ihr abhängigen Drüsen zutreffend, sondern auch für die Bronchien, die Lungen, den Mund, ja die äussere Haut vielleicht. Für die Lungen möchte ich noch speciell hervorheben, dass bei Kindern auffallend häufig die Erkrankung derselben nicht wie bei Erwachsenen eine primäre ist, sondern erst von Bronchial- und Lungendrüsen auf das Gewebe der Lunge per contiguitatem übergreift....
Page 426 - Faserzuge ich schon oben gesprochen habe, verbindet differente Bezirke derselben Hemisphäre, associirt die Erregungszustände verschiedener Gebiete der Rinde, das Projectionssystem endlich stellt die Verbindung der Hirnrinde mit der Peripherie her und verknüpft Theile, welche zu einander in einem durch den Gang der Erregung bestimmten Abhängigkeitsverhältnisse stehen. Vom Standpunkte dieser Anschaunng aus ist die allutäliche Entwicklung der Associationsfasern der beiden Centralwindungen, wie...

Bibliographic information