Jahre des Unmuts: Thomas Manns Briefwechsel mit René Schickele, 1930-1940

Front Cover
V. Klostermann, 1992 - Authors, German - 415 pages
0 Reviews
Die Emigration hat beide zusammengefuhrt. Zwar kannten sie sich schon von der Preussischen Akademie der Kunste her personlich, und 1931, auf seiner Heimreise von Paris, hatte Thomas Mann bei Schickele in Badenweiler vorgesprochen. Annette Kolb, die gemeinsame Freundin, durfte den Besuch in die Wege geleitet haben. Aber zu einem engeren Verhaltnis kam es erst 1933, in Sanary-sur-mer, dem Treffpunkt deutscher Emigranten. An der franzosischen Sudkuste hielten sich 1933 und spater Dutzende von Geflohenen auf, abwartend, hoffend, verzweifelnd. Die hier abgedruckten Briefe beleuchten es neu: Heinrich Mann, Lion Feuchtwanger, Wilhelm Herzog, Hermann Kesten, Ludwig Marcuse, Bertolt Brecht, Erwin Piscator, Ernst Toller, Julius Meier-Graefe, Franz Werfel, die Mann-Kinder: Sie alle waren da, einige ein paar Tage, andere wochen- oder jahrelang, bis es 1940, als die deutschen Armeen sudwarts stiessen, weiterzufluchten galt. Der Briefwechsel ist ein beredtes Zeugnis zu einem Jahrzehnt deutscher Geschichte der Emigration. Erhalten sind insgesamt 86 Briefe, 53 von Thomas Mann, 34 von Rene Schickele. Die Briefe sind ausfuhrlich kommentiert. In einem Anhang sind vor allem Dokumente wiedergegeben, die das Verhaltnis der beiden Autoren vor der Zeit des Briefwechsels beleuchten.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information