Jahresbericht über die Fortschritte der Anatomie und Physiologie, Volume 19

Front Cover
Fr Hofmann, Ludimar Hermann
F.C.W. Vogel., 1891 - Anatomy
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 108 - Ueber die Beziehungen zwischen Wärme und Stoffwechsel s. den zweiten Theil. Ueber die Wirkungen der Temperatur auf Functionen s.
Page 149 - » » ) 85. Die Messungsergebnisse bezüglich des Einflusses der Orbitabaues sind: 1. Die Orbitahöhe ist bei dem erwachsenen männlichen Geschlechte zwar grösser als beim weiblichen, jedoch nur um 0,7 mm. durchschnittlich. In der Jugend ist das Verhältniss umgekehrt. 2. Die Breite der Orbita ist dagegen bei männlichen Erwachsenen beträchtlich grösser als bei weiblichen, um 1,449 mm. 3. Die Orbita jugendlicher, neun- bis zehnjähriger Myopen ist sehr niedrig, um 2 mm. niedriger als die gleichaltriger...
Page 444 - Ueber den zeitlichen Verlauf der Bildung resp. Anhäufung des Glykogens in der Leber und den willkürlichen Muskeln.
Page 339 - Giltigkeit hat, so bestünde ein directer Zusammenhang der Cystinausscheidung mit dem Auftreten der Diamine im Organismus nicht. Die Ursache der Cystinurie wäre in diesem Falle also nicht die Bildung der Diamine : beide Vorgänge müssten dann in einer entfernteren indirecten Beziehung zu einander stehen, wenn nicht gar ihr Zusammentreffen, wie wir zuerst anzunehmen geneigt waren, als ein zufälliges anzusehen ist.
Page 313 - Hydrosulfit, sodass man annehmen muss, dass die Sauerstoffentziehung durch reducirende Substanzen in der geschlossenen Blutbahn selbst erfolgt, ohne dass der Sauerstoff vorher frei wird.
Page 177 - Gesichtshallucination auch dann nicht besteht, wenn die Deviation die Folge einer Erkrankung der Schäfer'schen reizbaren Gebiete ist...
Page 501 - Thier im Koth nicht mehr nachweisbar. 4. Im Harn tritt nach Eingabe von Phloridzin ein mit Eisenchlorid sich braunroth färbender Körper auf, der durchschnittlich am dritten Tage, von der Phloridzingabe an gerechnet, verschwunden ist.
Page 144 - Äqnator; von diesen Stellen an findet man, je weiter man sich dem hinteren Pole des Bulbus nähert, immer dichter werdendes Gewebe, das in die Sclera übergeht, ohne einen Spaltraum mit dieser zu begrenzen und auch gegen das retrobnlbäre Fettgewebe nur einen allmäligen, aber continuirlichen Übergang zeigt.
Page 271 - Absorptionsstreifen unverändert, ein starker jedoch beeinflusst sie derart, dass ein fast total anderes Bild im Spectroskop erscheint. Fügt man nun noch etwas Schwefelammonium zu, so treten nach einiger Zeit die Absorptionsstreifen des Hämochromogens auf. Aus diesem ganzen Verhalten ist ersichtlich, dass das Schwefelmethämoglobin eine Verbindung ist, welche durch Einwirkung von Natronlauge unter Bildung von Hämochromogen zerlegt wird. Die Atomgruppe, welche aus dem unzersetzten Hämoglobin bei...
Page 453 - Versuche über die Einwirkung der Leberzellen auf Hämoglobin angestellt und ist dabei zu folgenden Resultaten gekommen: „1. Das Serumeiweiss dient ebenso zur Bildung der Gallensäuren wie das Hämoglobin. 2. Der Traubenzucker wirkt energischer als das Glykogen, sowohl in Bezug auf die Zersetzungszeit, als auch auf die Quantität des Zersetzungsproductes. 3. Der Traubenzucker in den von mir angewandten Mengen wird bei Bildung der Gallensäuren ebenso wie das Gyklogen vollständig verbraucht. 4....

Bibliographic information