Jakob Wassermann und seine Auseinandersetzung mit jüdischer Identität in der Moderne

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 94 pages
0 Reviews
Magisterarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Deutsch - Deutsch als Fremdsprache / Zweitsprache, Note: 2,3, Universitat Bayreuth, 58 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Ich schicke Ihnen Inhaltsverzeichnis zu meiner Arbeit separat., Abstract: Religiosen Judenhass wollen wir als einen integralen Bestandteil der Geschichte verstehen, der je nach Kultur und Zeitalter in unterschiedlichem Masse ausgepragt war, jedoch niemals verschwand. Mit dem Aufkommen des politischen Antisemitismus in Deutschland im spaten 19. Jahrhundert stellten sich immer mehr Juden die Frage nach ihrer Identitat als Deutsche und als Juden. Das Bemuhen deutscher Juden, ihre Treue zum Vaterland durch die Teilnahme am Ersten Weltkrieg zu belegen und die Hoffnungen, die sie in diese Beweisfuhrung legten, erwiesen sich als tragisches Missverstandnis. Jakob Wassermann war einer der beruhmtesten judischen Autoren der Moderne und gehorte zu den meistgelesenen Romanschriftstellern der Kaiserzeit und der Weimarer Republik. 1921 hat er seine autobiographische Schrift Mein Weg als Deutscher und Jude veroffentlicht, in der er den deutschen Antisemitismus thematisiert und scharf kritisiert. Hauptthema dieses Werkes ist die deutsch-judische Identitat. Das Thema der Auseinandersetzung Wassermanns mit solcher Identitat ist nicht nur fur die Disziplinen der Ethnologie und der Geisteswissenschaft, sondern gerade auch fur die Interkulturelle Germanistik relevant, weil sich dieses Fach in vielerlei Hinsicht mit der Frage der Fremdheit beschaftigt und die Juden nicht selten als so genannte Reprasentanten der Fremdheit stilisiert werden. Durch die langjahrige Prasenz des judischen Volkes in vielen Landern dieser Welt kann es heutzutage in hohem Masse als Trager kultureller Vielfalt gelten. Die Beschaftigung mit dem, was manchmal als fremd aufgefasst wird bzw. werden kann - in diesem Fall die Juden - dient vor allem der Selbstaufklarung und der Vorbereitung auf einen reflektierten Um
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information