James Turrell - Wahrnehmung als Medium

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 4, 2010 - Performing Arts - 17 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Installationen, Aktionskunst, 'moderne' Kunst, Note: 1,3, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Sprache: Deutsch, Abstract: “My work is about space and the light that inhabits it. It is about how you confront that space and plumb it with vision. It is about your seeing, like the wordless thought that comes from looking into fire.” (Turrell, 2008) Der Licht- und Environmentkünstler James Turrel beschäftigt sich intensiv mit Licht und dessen Perzeption, auf deren Modifikation er abzielt. Mit Hilfe von Licht schafft er Räume, die sich durch ihre außergewöhnliche Stimmung auszeichnen. Dabei interessiert ihn auch der Aspekt des Sehens. Die Art wie das Auge segmentiert und wie sie durch differierende Stimulation verändert werden kann ist eines seiner zentralen Themengebiete. Seine obsessiv anmutende Erlebniskunst erreicht ihren Höhepunkt in dem bereits seit drei Jahrzehnten andauernden Projekt Roden Crater. Im Sinne Turrells Suche nach den menschlichen Wahrnehmungsmechanismen in Verbindung mit Licht, errichtet er darin eine Erlebniswelt ganz besonderer Qualität. Die vorliegende Arbeit fungiert als Abriss der Intention und des bisherigen Schaffens des amerikanischen Künstlers.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information