Johann Heinrich Schönfeld: Welt der Götter, Heiligen und Heldenmythen

Front Cover
Summary: Trotz der breiten Wertschätzung, die die Gemälde Johann Heinrich Schönfelds (1609-1684) schon zu Lebzeiten erfuhren, liess die kunsthistorische Aufarbeitung seines Schaffens lange auf sich warten. Die 2009 stattfindende Ausstellung wird seit 1967 erstmals wieder die Gelegenheit bieten, dasWerk dieses Künstlers kennenzulernen. Seinen Zeitgenossen gegenüber zeichnet er sich dadurch aus, dass er rein aus der Farbe heraus arbeitet und in seinen Gemälden fast irreale, scheinbar jedweder Materialität enthobene Bildwelten schuf. In seinen Bildern tritt uns ein moderner Künstler entgegen, der mit seinem Glauben an die Macht der Farbe als einer der Gründerväter moderner Malerei angesehen werden kann. Ausstellung: Zeppelin Museum Friedrichshafen, 16.10.2009-7.2.2010; Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung Zeichnungen und grafische Arbeiten, 7.11.2009-7.3.2010.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information