Joie de la court in Hartmanns Erec

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Altere Deutsche Literatur, Mediavistik, Note: 1,5, Otto-Friedrich-Universitat Bamberg (Altere deutsche Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Proseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Warum uberhaupt sollte man Joie de la court," diese letzte Episode in Hartmanns erstem Artus-Roman, einer gesonderten Untersuchung unterziehen? Welche formalen und inhaltlichen Besonderheiten sprechen dafur? Erecs reflektierte Aussage wan bi den liuten ist so guot"1, als er sein besiegtes Gegenuber Mabonagrin auf dessen bisheriges zuruckgezogenes Dasein anspricht, weist auf eine Entwicklung der Titelfigur Erec hin, die am Ende einer Erkenntniskette als Ergebnis verschiedener Aventiuren steht. Welche Rolle spielt also diese Aventiure insgesamt und der Kampf gegen den roten Ritter im Speziellen in der Folge des Romans? Da unter anderem auch der Prolog zu Hartmanns Erec" nicht uberliefert wurde2, haben wir keinen direkten Zugang zu Hartmanns Intentionen zu seinem Roman und dieser Episode im Besonderen, ausser durch seine laufenden Kommentare, die er in die Erzahlung einfliessen lasst. An einem anderen Werk Hartmanns, dem Armen Heinrich," erkennt man jedoch, wie aufschlussreich gerade der Prolog fur das Verstandnis von einem Text sein kann3. Im Verlauf des Romans tritt Hartmann auch immer wieder mit dem Leser in eine Art Zwiegesprach und gibt erlauternde Hinweise.4 Wenn sein wahrscheinlich im Prolog formuliertes Anliegen im Nachhinein so also nicht mehr ermittelt werden kann, konnte es dann moglich sein, anhand Hartmanns Akzentuierungen gegenuber der Vorlage Chretiens durch Zufugung, Weglassung oder Veranderung etwas uber seinen erzahlerischen Hintergrund herauszufinden, sich vielleicht einer Erzahlabsicht anzunahern? Daher werde ich auch vergleichend die Vorlage der Episode aus Chretiens Erec et Enide" untersuchen, in Anlehnung an Hrubys Meinung, dass jede Abweichung Hartmanns als bewusste Umformung verstanden werden"5 darf. ["
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information