Josephs Träume und ihre Bedeutung für seine soziale Entwicklung

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Johannes Gutenberg-Universitat Mainz (Deutsches Institut), Veranstaltung: Thomas Manns "Joseph und seine Bruder," 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: "Einst hatte Joseph einen Traum. Als er ihn seinen Brudern erzahlte, hassten sie ihn noch mehr. Er sagte zu ihnen: Hort, was ich getraumt habe. Wir banden Garben mitten auf dem Feld. Meine Garbe richtete sich auf und blieb auch stehen. Eure Garben umringten sie und neigten sich tief vor meiner Garbe. [...] Und sie hassten ihn noch mehr wegen seiner Traume und seiner Worte. / Er hatte noch einen anderen Traum. Er erzahlte ihn seinen Brudern und sagte: Ich traumte noch einmal: Die Sonne, der Mond und elf Sterne verneigten sich tief vor mir."1 Diese Traume aus der biblischen Geschichte von Joseph und seinen Brudern sind zum groen Anteil der Ausloser fur den Verlauf von Josephs weiterem Schicksal. Die Provokation seitens Joseph fuhrt dazu, dass seine Bruder ihn in die Grube werfen bzw. an die ziehenden Ismaeliter verkaufen, die ihn nach Agypten fuhren. Naturlich sind die Traume nur das letzte Glied einer langen Kette von Demutigungen, die die Bruder zu ertragen hatten. Aber schon allein deswegen ist es interessant, diese "Prophezeiungen Josephs" genauer zu untersuchen. In Thomas Manns Roman kommt zudem noch ein weiterer Traum hinzu, der den zwei Traumen der Bibel vorgeschaltet ist: Der Himmelstraum. Das Anliegen dieser Hausarbeit wird sein, Josephs Traume in Zusammenhang mit seinem Hochmut zu setzen und somit zu untersuchen, welche Rolle diese im Verlauf seines weiteren Lebens spielen. Vor allem werde ich im ersten Teil auf den von Thomas Mann hinzugefugten Traum eingehen, da er genau das Bild widerspiegelt, welches Joseph von sich selber hat, bevor er in den Brunnen geworfen wird. Zudem ist er auch Ausgangspunkt fur die Thematik der Beziehung des Kunstlers mit seiner Umwelt, welche den ganzen Ro
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information