Journalismus und Unterhaltung: Theoretische Ansätze und empirische Befunde

Front Cover
Armin Scholl, Rudi Renger, Bernd Blöbaum
Springer-Verlag, Aug 23, 2007 - Language Arts & Disciplines - 278 pages
0 Reviews
Journalismus wird in erster Linie mit Information gleichgesetzt. Journalismus unterhält aber auch – und dennoch grenzen wir Unterhaltung(sformate) vom Journalismus ab. Der Band beschäftigt sich mit dem Verbindenden und dem Trennenden von Journalismus und Unterhaltung. Er enthält theoretische und grundlegende Beiträge sowie empirische Arbeiten.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Armin Scholl Rudi Renger und Bernd Blöbaitm
7
Werner Früh und Garsten Wünsch
31
Christian Wiesner
53
Margreth Lünenborg
67
Alexander Görke
87
Siegfried Weischenberg
117
KlausDieter Altmeppen
133
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Akteure Aktualität aktuellen Altmeppen Analyse Angebote Anschlusskommunikation Anteil Aufmerksamkeitsökonomie beispielsweise Beiträge beobachten Bereich Berichterstattung Blöbaum Bosshart Cultural Studies Darstellungsformen Dichotomie Differenzierung Distinktionen Emotionen empirischen Entgrenzung erst Fakten und Fiktionen Fernsehen Fernsehpublizistik fiktionale Form Früh Funktion Funktionssystems Gesellschaft Görke Hohlfeld Information und Unterhaltung Infotainment Inhalt Journa Journalismus und Unterhaltung Journalismusforschung journalistischen journalistischen Darstellungsformen Klaus Köln Kommunikationswissenschaft Konstanz Kontext Kronen Zeitung lassen lässt Leistungssysteme lismus Löffelholz Luhmann Lünenborg Massenmedien mediale Medien Medienangebote Medieninhalt Medienjournalismus möglich Nachrichten Nachrichtenfaktor nalismus normativen Objektivitätsindex öffentlicher Kommunikation Opladen Organisation österreichischen Tageszeitungen Perspektive Phänomene Politainment Politik Politikberichterstattung Populärer Journalismus Produktion Programm Prominenz Prominenzberichterstattung ProSieben Public Relations Publikum Publizistik Reality-TV relevanten Renger Ressourcen Rezeption Rezipienten Salzburger Nachrichten Selbstbezug Selbstthematisierung Sendungen Siegfried sowie sozialen spezifische Strukturen Studie System Systeme systemtheoretischen terhaltung Thematisierung Themen theoretisch Trebbe tung unterhaltsamen Elemente Unterhaltungserleben Unterhaltungsfaktor Unterhaltungsjournalismus Unterhaltungsproduktion Unterhaltungspublizistik unterschiedlichen Verlag für Sozialwissenschaften Vorarlberger Nachrichten Weischenberg Westdeutscher Verlag Wiesbaden

About the author (2007)

PD Dr. Armin Scholl ist Akademischer Oberrat am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Münster. Prof. Dr. Rudi Renger lehrt am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg. Prof. Dr. Bernd Blöbaum ist geschäftsführender Direktor des Instituts für Kommunikationswissenschaft der Universität Münster.

Bibliographic information