Judendiskriminierung und Antisemitismus im Russischen Reich bis 1917 - Funktionen und Gründe

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 40 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Russistik / Slavistik, Note: 1,7, Martin-Luther-Universitat Halle-Wittenberg (Institut fur Slavistik), Veranstaltung: (De)Maskierungen und Funktionen von Antisemitismus in der polnischen und russischen Kulturpolitik und Literatur, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit geht es um den Antisemitismus in Russland. Es sollen die verschiedenen Funktionen des Antisemitismus zusammengetragen werden. Hierfur ist es zunachst notwendig einzugrenzen, was genau unter Antisemitismus zu verstehen ist und wie er sich von Diskriminierung abgrenzt. Dies wird im ersten Teil der Arbeit geschehen. Im zweiten Teil soll untersucht werden, welche Funktionen des Antisemitismus Hannah Arendt in ihrem Werk Elemente und Ursprunge totaler Herrschaft beschreibt und inwiefern sich diese auf Russland beziehen lassen. Im dritten Teil sollen mogliche Funktionen des Antisemitismus in Russland benannt werden. Dabei soll stets die Frage impliziert sein, warum es gerade die Juden traf. Arendt weist darauf hin, wie schwierig es sei, den Antisemitismus zu erklaren und dass viele "hingeworfene" Thesen eher dazu gefuhrt hatten, die ganze Sache wieder zu vergessen und dabei auch zu vergessen, dass der gesunde Menschenverstand nicht ausreiche, um die Ereignisse erklaren zu konnen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
2
Gründe für den Antisemitismus und die Diskriminierung der Juden
7
Schluss
14
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information