Junger Wilder: - TEIL ZWEI UND DREI -

Front Cover
epubli, Feb 14, 2013 - Fiction - 200 pages
0 Reviews
Der Roman ‚Junger Wilder’ erzählt in drei Teilen stückweise die tragische und mit der stetigen Desillusionierung eng verbundene Lebensgeschichte des jungen Mannes namens René Wilder. In René Wilders gut behüteten Kindheit mit seiner jüngeren Schwester Sarah und den Eltern zusammen, werden die beiden Kinder bei einem Autounfall auf sein Verschulden direkt aus dem unbekümmerten und fröhlichen Leben herausgerissen und auf einen Schlag zu Vollweisen. Nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern nimmt sich ein Pfarrer namens Bruno Mächler, zusammen mit seiner Gattin Verena dem Schicksal des Geschwisterpaares an. Mit dem Beginn der Zeit im Internat findet René in den Schulferien zwei Freunde fürs Leben. Gemeinsam schliessen die drei gleichaltrigen Freunde während ihren Ferien auf dem Bauernhof einen Pakt und schwören dabei auf die Treue ihrer Freundschaft. Über die Zeit werden seine beiden Freunde Richard und Jasmin, die sich zu dritt untereinander als Brüder und Schwester gleich stellen, neben seiner leiblichen jüngeren Schwester zu seiner neuen Familie. Auf ihrem gemeinsamen Lebensweg finden sich schon in ihrer frühen Jugend Richard Rosenkranz, der von seinen Freunden kurz Ritschi genannt wird, und Jasmin Silver als Paar zueinander. Trotzdem bleiben die drei jungen Freunde ihrer Familienrolle treu und gehen gemeinsam bei ihren erlebten Abenteuern durch Dick und Dünn.. Die Geschichte ‚Junger Wilder‘ wird in drei Teilen erzählt, wobei der erste Teil sich in der Stadt Zürich abspielt. In den beiden weiteren Teilen geht die Erzählung zurück bis in die Kindheit des Geschwisterpaares. Bei diesem Exkurs zeigt sie die feinmaschigen Zusammenhänge im Leben des jungen Mannes und wie er sich zum Schluss hin immer mehr auf eine waghalsige Gratwanderung ohne Ausweg begibt. Seine Verfolgung über die Jahre durch verschiedene schwere Schicksalsschläge, die wie Pech an den Füssen des jungen Mannes kleben, begleiten ihn bei seinem moralischen Zweifel und fehlendem Glaube an Gerechtigkeit, immer eng verstrickt intensive Träume. Die Ansammlung der Geschehnisse lassen ihn letztendlich den unkonventionellen Weg gehen und seinen Glauben wieder finden...
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information