Körperliche Aktivität und Training mit chronischer Niereninsuffizienz

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 8, 2009 - Medical - 43 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medizin - Innere Medizin, Note: keine, Deutsche Sporthochschule Köln (Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Nieren sind ein Paar bohnenförmiger, rötlicher Organe, gelegen an der rückwärtigen Abdominalwand hinter der Bauchhöhle. Sie liegen zwischen dem letzten Brust- und 3. Lendenwirbel, wobei das obere Drittel der Nieren durch die 11. und 12. Rippe geschützt wird. Aufgrund der Ausdehnung der Leber liegt die rechte Niere etwas tiefer und ist minimal kleiner als die linke. Oben auf der Niere sitzt kapuzenförmig die Nebenniere auf. Jede Niere eines Erwachsenen ist etwa 10-12 cm lang, 5-6 cm breit und 3-4 cm dick und wiegt 120-160 g. Der mediale, der Wirbelsäule zugewandte Rand, ist eingebuchtet. Hier befindet sich die Durchtrittspforte für Blut- und Lymphgefäße sowie Harnleiter und Nerven. Eingebettet sind die Nieren in eine bindegewebige mit einer Fettschicht ausgekleideten Organkapsel. Diese hält sie in ihrer natürlichen Lage im Bauchraum und schützt vor Verletzungen. Beim Ein- und Ausatmen bewegen sich die Nieren einige Zentimeter auf und ab. Diese Beweglichkeit kann allerdings aufgrund von Abnahme des Kapselfettes oder durch Verringerung des Druckes im Bauchraum nach mehreren Geburten sehr stark zunehmen. Pathologisch ist hier das Phänomen der Nephroptose (Senkniere), bei der das Organ so weit, aufgrund der Bindegewebsschwäche abrutscht, dass es zu einem Abknicken des Harnleiters kommen kann. Frauen sind davon zehnmal häufiger betroffen als Männer (vgl. TORTORA, DERRICKSON, 2006, S.1154).
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abnahme Abruf Abstoßungsreaktion aerob-anaerobe Schwelle Akutes Nierenversagen Anatomie arterielle Hypertonie Ärzte aufgrund auftreten Ausscheidung von Abfallprodukten Außerdem BAENKLER Bauchraum Belastung besonders Blut Entgiftungsfunktion Blutdruck Blutdruckabfall BREUCH CAPD chronisch Nierenkranken chronischen Niereninsuffizienz DERRICKSON Diabetes mellitus Dialysat Dialyse Dialysebehandlung Dialyseflüssigkeit Dialyseverfahren durchgeführt Einschränkungen Elektrolyte erhöhte Erkrankungen Funktion Grunderkrankung Hämodialyse Harnkanälchen harnpflichtigen Substanzen Herzfrequenz hohen Hormon immunsuppressiven immunsuppressiven Therapie Indikationen individuellen Belastbarkeit Inzidenz Jahr kardiovaskuläre Katheter kommt Komplikationen Körperliche Aktivität körperliche Leistungsfähigkeit Lebendnierenspender Lebensqualität Leichennierenspender Medikamente MEDIZINISCHE VORRAUSSETZUNGEN meist mg/dl möglich muss Nebenwirkungen Nephrologen Nephrone Niere Nierenersatztherapie Nierenfunktion niereninsuffizienter Patienten Nierenkörperchen Nierentransplantat Nierentransplantation Nierentransplantierten NTX-Patienten Organe PAINTER Parameter PD-Patienten Peritonealdialyse pH-Wertes im Blut positiv Primärharn Prinzip der Hämodialyse psycho-sozialen Regulierung der Körpersalze Regulierung des Blutvolumens renale Anämie renale Osteopathie Risiken Risikofaktoren Säure-Basen-Haushaltes SERVOS Shunt SÖKELAND sollte sowie Spende Sportprogramm Sporttherapie bei chronisch Stadium STEFANOVIĆ Störungen teilnehmen terminalen Niereninsuffizienz TORTORA Transplantates Transplantation Transplantationsgesetz transplantiert Untersuchung Urin Urinproduktion verbessert Wasser Watt/kg Wichtig Wochen Zugriff

Bibliographic information