Das KANBAN-Konzept in der Just-in-Time-Produktion

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 3, 2010 - Business & Economics - 22 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: Industrielle Fertigungsprozesse werden heutzutage überwiegend als übergreifende Prozessketten nach den Ansätzen des Supply-Chain-Managements organisiert. Mit zunehmender globaler Vernetzung, die ohne den technischen Fortschritt der vergangenen Jahrzehnte nicht möglich gewesen wäre, haben sich auch die betrieblichen Wertschöpfungsprozesse entscheidend gewandelt. Kennzeichnend für diese Entwicklung sind integrierte Betrachtungsweisen, die sich nicht auf Einzelprozesse beschränken, sondern die gesamte Prozesskette einschließen und sich gezielt an den Bedürfnissen der Kunden orientieren. Infolge der konsequenten Kundenorientierung sind viele Unternehmen, insbesondere in Verbindung mit fertigungs- und bedarfssynchronen Produktionsstrategien, auch Just-in-Time genannt, ständig darum bemüht, Konzepte zur Optimierung gestiegener Prozesskosten zu entwickeln. Just-in-Time Konzepte sind mit bestimmten Anforderungen an den Produktionsprozess verknüpft, die mit herkömmlichen Produktionsplanungs- und Steuerungsmethoden nicht erfüllbar sind. Eine Möglichkeit zur Realisierung einer nach Just-in-Time-Prinzipien strukturierten Produktion stellt das KANBAN-Konzept dar. Diese Art der Produktionssteuerung ist besonders für fließfertigungsähnliche Organisationsformen geeignet und soll primär der Verringerung von Umlaufbeständen und kürzere Durchlaufzeiten dienen. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, das KANBAN-Konzept anhand ausgewählter Kennzeichen zu beschreiben und wesentliche Vorteile für den Produktionsprozess herauszustellen. Danach werden in einem Zwischenschritt Grundzüge der C-Teile-Versorgung aufzeigt. Abschließend sollen wirtschaftliche Aspekte der Fremdvergabe einer auf KANBAN basierenden Materialversorgung an externe Logistik-Dienstleister diskutiert werden. In Anbetracht des begrenzten Umfangs der vorliegenden Arbeit müssen sich die Betrachtungen auf die Versorgung mit C-Teilen beschränken. Gleichwohl sollte die allgemeine Bedeutung des KANBAN-Konzepts für die gegenwärtige ökonomische Praxis hierdurch prinzipiell erkennbar sein.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

ABC-Analyse abgewandelter Form Abbildung Abläufe Ansätze Auflage Auftragssteuerung Bedarfsermittlung bedarfsorientierte benötigten Materialien Berning Beschaffungsaufwand Beschaffungsprozesse betrieblichen Wertschöpfungsprozess Betriebswirtschaftslehre C-Teile-Management Challenge of Simplicity Datenstrom deterministische deutlich dezentralen Dienstleister effizienter Einführung von KANBAN einzelnen erforderlich Erst bei Unterschreitung Fehlteilrate Fertigungssteuerungssystems Fertigungsstufe gebundenen Kapitals gesamte Prozesskette Gienke gleichzeitig häufig Höhe des gebundenen http://www.fml.mw.tum.de/fml/index.php?Set_ID=320&letter=K http://www.kanban innerbetrieblichen Produktionsprozess Just-in Just-in-Time Konzepte KANBAN basierenden KANBAN-Ansatz für Logistik-Dienstleister Kanban-Einführung KANBAN-Karten KANBAN-Konzept KANBAN-Regelkreis KANBAN-Systeme Kapitals zu reduzieren Karte Kennzeichen der C-Teile-Versorgung Kundenorientierung langen Durchlaufzeiten Lieferantenbeziehungen Logistik Material Materialfluss Materialpositionen Materialversorgung Meldebestand München Oldenbourg Wissenschaftsverlag online.de/2007/03/22/allgemein/kanban-the-challenge-of-simplicity Optimierung Pharmabereich planerischen Vorgaben Produktion Produktions-KANBAN Produktionsabläufen Produktionsmanagement Produktionsplanungs Produktionssteuerung mit KANBAN Prozesskosten Pufferlager des vorgelagerten Ralf reduziert Regelkreise Rüstzeiten Senke Sortiment sowie Springer Verlag Steuerung Steuerungsaufwand Supply-Chain Takeda Teilebezeichnung Transport-KANBANs Transportbehälter Transportzyklen Unternehmen gezwungen sahen Verbrauch verbrauchsorientierten verbunden Versorgung mit C-Teilen versorgungsbezogenen Aufgaben Versorgungskonzept Versorgungsprozess viele Unternehmen gezwungen Voraussetzungen vorgelagerten Produktionseinheiten vorgelagerten Prozesses Vorteile Warenstrom Abbildung Wendik wesentliche Wildemann zentrale Zulieferern

Bibliographic information