Kaffee-Konzentration

Front Cover
Franz Steiner Verlag, 2002 - Business & Economics - 371 pages
Der Zollanschlua des Jahres 1888 leitete fur die Hansestadte Hamburg und Bremen ein neues Kapitel in ihrer Stadt- und Wirtschaftsgeschichte ein, war er doch der Start fur den Bau der Freihafen. Die Hamburger Kaffeehandler erkannten bereits 1882 welche Chancen sich mit dem Freihafenbau boten und organisierten sich verbandsmaaig mit dem Ziel gemeinsam in den Freihafen umzuziehen. Die Grundung wichtiger Institutionen wie Kaffeeborse, Schiedsgericht und Warenliquidationskasse legten den Grundstein fur den Aufstieg Hamburgs zum fuhrenden Handelsplatz. Die vorliegende Monographie untersucht erstmalig in der Gesamtschau die Entwicklung und Bedeutung des hanseatischen Kaffeehandels als Teil der Weltwirtschaft und des -handels vom einzelkaufmannisch gepragten zum konzerngebundenen Geschaft. Gleichzeitig wird durchleuchtet, wie die Schaffung handelstypischer Institutionen zur Sicherung eines Handelsstandortes sowie der Versorgung der Bevolkerung beitragen, und die Bewahrung derselben wahrend zweier Weltkriege, Weltwirtschaftskrise sowie der nationalsozialistischen Herrschaft. . (Franz Steiner 2002)

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

A Einleitung
15
B Zur Geschichte des Kaffees
29
Der Kaffeehandel bis zum Zollanschluß
69
Copyright

6 other sections not shown

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information