Kaiser Heinrich VII. und sein Tod in der Toskana. Rekonstruktionsversuch des Pisaner Grabmals

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 76 pages
0 Reviews
Forschungsarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Mittelalter, Fruhe Neuzeit, 71 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das politische Projekt Kaiser Heinrichs VII. von Luxemburg scheiterte plotzlich im August 1313 in der Toskana. Um seinen Tod und seine Bestattung haben sich Geschichte und Legende oft verschlungen. Die Prufung der zeitgenossischen Quellen und der neueren Literatur, die Entdeckung neuer Urkunden und die sorgfaltige Rekonstruktion der Itinerare des abenteuerlichen Leichenzugs sowie der Pisaner Irrfahrt des kaiserlichen Grabmals von Tino di Camaino bis 1494 ermoglichen nun Festpunkte endlich zu fixieren. Dieser Aufsatz gilt daher gleichzeitig als geschichtlich gegrundete Forschung und als Wegweiser zu den zahlreichen Spuren und Denkmalern des Epos Heinrichs VII., die die Toskana sorgsam noch bewahrt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Die erste Bestattung in Buonconvento und der Leichenzug bis Pisa
3
Die Beisetzung im Dom zu Pisa
10
Die Grabinschriften
17
Literaturverzeichnis
26
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 4 - Gebieters, welche er mit sich führte, überließ, um sie im Dome beizusetzen. Unter den gebührenden Ehrenbezeugungen begingen die Pisaner die...
Page 21 - Pisé fut honourablement enterré ; « — lequel preu, hardi, chevalereux, et en ses fois très « noble Empereur de Rome Henri fu empoisonné d'un « Jacobin qui luy donna à boire ' selon ce que aucuns « veullent dire. Et bien dient dont ce fu duel et pitié : car « sa bonté et sa valeur croissoient de jour en jour de mieux « en mieux ; et, si comme l'en dit...
Page 4 - Die deutschen Genossen des Kaisers hoben den Leichnam auf, setzten ihn auf eine Sänfte und gaben vor, er sei...
Page 4 - Überreste aber legten sie einbalsamiert in einen Schlauch und führten sie auf dem Küstenwege eilenden Marsches nach ihrem Pisa, wo die Gebeine unter tiefer Trauer bei Seinen neben dem Altar der Hauptkirche beigesetzt wurden "9.
Page 9 - Pisa] aufhielt, da warf sich ihm, in das Gewand eines Augustinermönches gehüllt, der flüchtig umherirrende Herzog Johann, der Mörder König Albrechts, zu Füßen und flehte um Vergebung. Er erklärte, er sei vom...
Page 5 - Aufenthalt mit ihrem Volke durch die Maremma und brachten die Leiche nach Pisa, wo der Kaiser unter allgemeinem Wehklagen mit den größten Ehren im Dome beigesetzt wurde...
Page 9 - Dieci savi cittadin eletti dal senato per ristabilir la concordia [...] esortano insieme costruttori e demolitori alla concordia ed, ostinandosi i primi, proibiscono a tutti di occuparsi piü del ponte in alcuna maniera. H ponte fu poifatto a spese o contribuzione di quelle ed altre famiglie magnatizie organatesi [= organizzatesi] in consorz/o".
Page 10 - Turm zu legen und dort bis zu seinem Tode in strenger Haft zu halten, auf daß er wenigstens so bereue und die Verzeihung Gottes erlange
Page 5 - Kaisers empfing, fuhr er nach Pisa, da er den Kaiser, den lebend zu erblicken ihm nicht vergönnt gewesen war, wenigstens als Leiche zu sehen begehrte " . In seinem Diario Samminiatense bestätigt Ser Giovanni di Lemmo da Comugnori16 die Ankunft Friedrichs III.
Page 11 - Pvsani die illa [...] iverunt obviam funeri, videlicet archiepiscopus, omnes nobiles et alii de universitate ac mulieres mitissime, discoopertis capitibus, nudis pedibus ac...

Bibliographic information