Kaiser Maximilian I. - Inszenierung von Kaiser- und Reichsidee

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Mittelalter, Fruhe Neuzeit, Note: 2,0, Ernst-Moritz-Arndt-Universitat Greifswald (Historisches Institut), Veranstaltung: Munzen als Medium der Erinnerung, Sprache: Deutsch, Abstract: Auf der Schaumunze von 1507/ 08 wird die Identifizierung mit dem alten Ritterideal deutlich und die Betitelung Maximilians als "letzter Ritter" verstandlich. Die Ruckseite zeigt ihn als "Reiter im Harnisch mit erhobenem Schwert[..., d]ie Pferdedecke hat das Andreaskreuz als kaiserliches Symbol [...u]nterhalb des Pferdes sind die Wappen Ungarns, Burgunds, Habsburgs und Osterreichs angebracht." Sowohl die Herrschaftsgestik des Reiters als auch das Erscheinen der Wappen auf der Schaumunze verweisen wohl auf den Machtanspruch und die Inszenierung der eigenen Starke Maximilians.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information