Kaiser Rudolf II. von Habsburg: Leben und Wirken

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 16, 2008 - History - 26 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,3, Universität Rostock (Historisches Institut ), Veranstaltung: Dreißigjähriger Krieg , 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Kaiser Rudolf II. von Habsburg war ohne Zweifel eine der interessantesten Persönlichkeiten aus diesem altehrwürdigen Geschlecht. Betrachtet man seinen Charakter eingehend, so kann er, der schlechten Quellenlage zum Trotz, durchaus mit seiner entfernten Verwandten mithalten. Auch wenn Kaiserin „Sissi“ dank des filmischen Denkmals einen sehr viel höheren Bekanntheitsgrad genießt, so ist doch die Beschäftigung mit Rudolf II. nicht weniger faszinierend. Diese Hausarbeit wird sich mit dem Leben, den Handlungen und der Einordnung Kaiser Rudolf II. von Habsburg beschäftigen. Dabei wird zunächst auf die Kindheit und Jugend dieses Monarchen eingegangen, wobei auch eine kurze Betrachtung des zeitgenössischen Erziehungsideals erfolgen wird. Außerdem wird eine minimale Analyse der innerfamiliären Disparitäten des Hauses Habsburg angestellt. Des Weiteren wird die geistige Gesundheit Rudolfs ausführlich zu erläutern sein. Um dies so explizit wie möglich bewerkstelligen zu können, erfolgt eine Darstellung des Lebens am Hof Rudolf in Prag, der nicht selten als „Museenhof“ betitelt wird. Gerade die dorthin berufenen Astronomen, Alchemisten und Künstler geben Aufschluss über den Charakter des Kaisers. In diesem Zusammenhang wird auch die von Rudolf II. vertretende Philosophie zu erörtern sein. Die Einstellung des Kaisers gegenüber der Religion ist ein entscheidender Punkt, der in dieser Untersuchung fortwährend angesprochen werden wird. Das biete Gelegenheit am Rande auf die religiöse Einordnung Maximilian II., dem Vater und Vorgänger des betrachteten Monarchen, einzugehen. Die Rolle Rudolfs im Konfessionsstreit wird jedoch nicht eindeutig zu klären sein. Begründet liegt dieser Aspekt in der unsicheren Quellenlage, auf die immer wieder hinzuweisen zu sein wird. Die Betrachtung der Situation im römisch-deutschen Kaiserreich erfolgt anhand einer Darstellung des Volksaufstandes in den Niederlanden und anhand der Untersuchung des so genannten „langen Türkenkrieges“. Hingegen werden die Aufstände des ungarischen Volkes nicht thematisiert werden können, obwohl sie ebenfalls in die Zeit der Regentschaft Rudolf II. fielen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information