Kaizen - ein kurzer Überblick

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 29, 2008 - Business & Economics - 20 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: keine, Hochschule Niederrhein in Krefeld, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein altes japanisches Sprichwort lautet: „Wenn man einen Mann drei Tage lang nicht gesehen hat, sollten seine Freunde gut darauf achten, welche Veränderungen an ihm vorgegangen sind“ (Imai 2002, S. 31). Dieses Sprichwort zeigt, wie tief die „Überzeugung einer nie endenden Verbesserung“ (Imai 2002, S. 31) in der japanischen Mentalität verankert zu sein scheint. Diese Überzeugung, die sich auf alle Bereiche des täglichen Lebens erstreckt, wird unter dem Begriff KAIZEN zusammengefasst, der im Weiteren näher erläutert wird. KAIZEN bedeutet übersetzt kontinuierliche Veränderung (KAI) zum Besseren (ZEN). Im japanischen Sprachgebrauch bezieht sich KAIZEN auf jede Art der Verbesserung, sowohl im Privat- als auch im Arbeitsleben. Nach Auffassung von Masaaki Imai, dem Gründer des KAIZEN Institutes, von dem auch das grundlegende Werk „KAIZEN - der Schlüssel zum Erfolg im Wettbewerb“ stammt, ist KAIZEN im Unternehmensbereich als „das wichtigste japanische Managementkonzept“ anzusehen, das das ständige Streben nach Qualitätssicherung und -verbesserung beinhaltet. Zudem ist er davon überzeugt, dass KAIZEN den „Schlüssel zum Wettbewerbsvorteil der Japaner“ darstellt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

2.2 RAHMENBEDINGUNGEN 3-MU-CHECKLISTE SIEHE KAPITEL 4-M-CHECKLISTE 5-M-CHECKLISTE 4.1 MANAGEMENTORIENTIERTES KAIZEN 4.2 GRUPPENORIENTIERTES KAIZEN 4.2.1 QC QUALITÄTSKONTROLLE)-ZIRKEL 4.3 PERSONENORIENTIERTES KAIZEN 4.3.1 VORSCHLAGSWESEN 5-S-Bewegung 5.3 DURCHGÄNGIGKEIT 6.2 DIE 3-MU-CHECKLISTE Arbeit Arbeitsplatz Arbeitsprozessen Arbeitsstandard Bereich besser drei Mu drei Segmente Durchgängigkeit der Qualität Durchgängigkeit der Unternehmenspolitik Einsatz zur Erhaltung Entwicklung Ergebnisse erkennen und Verbesserungen Fragenkatalog Geschäftsleitung Gruppenarbeit Hardware Humanware japanischen Unternehmen JAPANISCHES UND WESTLICHES Just-in-Time Just-in-Time-Konzept KAIZEN-Gedanken KAIZEN-Programm Kleingruppen Kosten Kunden Kundenzufriedenheit Managementkonzept Manager Marketing Maßnahmen Matrixdiagramm Methode möglich Mura Muri nachgelagerten neue Produkte neuen 7 Statistischen PROBLEMLÖSUNGSWERKZEUGE VON KAIZEN Produktion Produktionsprozesse zu optimieren Produktqualität Prozess QC-Zirkel Qualitätsmanagement Qualitätssicherung richtigen sämtliche Mitarbeiter Schritt Segmente von KAIZEN Seiketsu sichtbare Verbesserung Sinne von KAIZEN sinnvoll soll es gemacht sollte Standard statistische Werkzeuge neue Taiichi Ohno Teil der KAIZEN-Strategie Total Quality Control Toyota Traeger Überlastung umfassende Qualitätsstrategie Umlauf Unternehmenskultur Ursache für Verluste Verbesserungspotentiale Verbesserungsvorschläge verschiedenen Vorschläge W.E. Deming WERKZEUGE 18 WESTLICHES MANAGEMENT www.kaizen-institute.com Ziel

Bibliographic information