Kant und die Bewußtseinstheorien des 18. Jahrhunderts

Front Cover
Walter de Gruyter, Jan 1, 2005 - Philosophy - 283 pages
0 Reviews

Falk Wunderlich präsentiert einen grundlegend neuen Ansatz zum Verständnis der Kant'schen Bewusstseinstheorie.

Im ersten Teil bietet er eine detaillierte Rekonstruktion der bewusstseinstheoretischen Diskussionen des 18. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt steht dabei die Rekonstruktion des Geflechts von Diskussionen, in dessen Kontext sich Kants Überlegungen bewegen. Auf diese zeitgenössischen Debatten werden im zweiten Teil Kants bewusstseinstheoretische Ansätze bezogen. Der Autor vertritt die These, dass Kant die zeitgenössischen Standardansichten über Bewusstsein, Apperzeption und Selbstbewusstsein entgegen dem Anschein nur einschränkt modifiziert und ihre begrifflichen Grundlagen beibehält. Schließlich wird vor dem Hintergrund dieser Kontextualisierung eine alternative Interpretation der transzendentalen Deduktion entwickelt.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
I Bewußtsein und Selbstbewußtsein im 18 Jahrhundert
5
1 Voraussetzungen
7
12 Humes Bündeltheorie des Ich
13
13 Thomas Reid
14
2 Die wolffianische Schulphilosophie
18
22 Die Anhänger Wolffs
32
23 Die Auseinandersetzungen um Wolffs Philosophie in der ersten Hälfte des 18 Jahrhunderts
40
12 Apperzeption als Selbstbewußtsein und Bewußtsein der Vorstellungen
145
2 Spontaneität der Apperzeption
154
3 Reinheit und Ursprünglichkeit der Apperzeption
159
32 Ursprüngliche Apperzeption
174
4 Bewußtsein und Urteil
190
42 Einheit des Bewußtseins
194
Kant und die Tradition
203
III Die Apperzeptionstheorie in der transzendentalen Deduktion B
207

3 Selbständigere rationalistische Theorien
47
32 Die NeoWolffianer
49
33 Friedrich Carl von Creuz
62
34 Johann Heinrich Lambert
65
35 Gottfried Ploucquet
67
4 Empiristische Theorien
69
42 Ernst Platner Karl Franz von Irwing und Johann Christian Lossius
81
43 Die Göttinger Empiristen
90
44 Johann Bernhard Merian
101
45 Dieterich Tiedemann
107
46 Johann Jacob Hentsch
113
5 Étienne Bonnot de Condillac und Charles Bonnet
115
Bewußtseinstheorie im 18 Jahrhundert
122
II Kant über Bewußtsein Apperzeption und Selbstbewußtsein
129
1 Kants Begriffserklärungen
131
Unterscheiden Klarheit und Deutlichkeit
135
1 Identität und Einheit der Apperzeption
209
Identität und Einheit der Apperzeption in der ADeduktion
219
2 Warum ist analytische Einheit der Apperzeption nur unter Voraussetzung einer synthetischen möglich?
222
3 Erklärungen aus der Literatur
225
32 Das AktivitätsArgument
226
33 Das ÜbergangsArgument
228
34 Das ObjektivitätsArgument
230
35 Das BündelArgument
232
4 Ein alternativer Erklärungsansatz
236
42 Erweiterung des Arguments aus dem Begriff des Selbstbewußtseins
239
Schluß
248
Bibliographie
251
B Sekundärliteratur
257
Personenregister
271
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2005)

Falk Wunderlich is Lorenz Krüger Postdoctoral Research Fellow at the Max-Planck-Institute for the History of Science (Berlin) and Erasmus Postdoctoral Research Fellow at the University of Notre Dame, USA.

Bibliographic information