Kapitalflussrechnung nach IAS 7

Front Cover
GRIN Verlag, May 12, 2005 - Business & Economics - 38 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,7, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Veranstaltung: Rechnungslegung und Prüfungswesen, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Gegenstand dieser Verordnung ist die Übernahme und Anwendung internationaler Rechnungslegungsstandards in der Gemeinschaft, mit dem Ziel, die von Gesellschaften im Sinne des Artikels 4 vorgelegten Finanzinformationen zu harmonisieren, um einen hohen Grad an Transparenz und Vergleichbarkeit der Abschlüsse und damit eine effiziente Funktionsweise des Kapitalmarkts in der Gemeinschaft und im Binnenmarkt sicherzustellen.“ Durch diesen Artikel 4 der Verordnung (EG) Nr. 1606/2002 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. Juli 2002 sind kapitalmarktorientierte Unternehmen in der EU seit 2005 verpflichtet, ihre Konzernabschlüsse nach den International Financial Reporting Standards (kurz: IFRS) aufzustellen und zu veröffentlichen. Somit stellt diese Verordnung einen Wendepunkt in der Entwicklung der nationalen und internationalen Rechnungslegung dar, obwohl bereits vorher viele Großkonzerne internationale Rechnungslegungsstandards angewendet haben. Die Bayer AG hat sich zum Beispiel bereits im Jahr 1994 zur Umstellung auf IRFS (damals noch IAS) entschieden, um den Aktionären mehr Informationen über die Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens zu liefern und um die internationale Vergleichbarkeit zu verbessern. Die zwingenden Bestandteile eines Jahresabschlusses nach IAS/IFRS gliedern sich wie folgt: - Bilanz - Gewinn- und Verlustrechnung - Eigenkapitalveränderungsrechnung - Kapitalflussrechnung - Anhang, in dem die angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden und sonstige Erläuterungen aufgeführt sind. In der vorliegenden Arbeit soll auf die Kapitalflussrechnung eingegangen werden, die in IAS 7 „Kapitalflussrechnungen“ aus dem Jahr 1992 geregelt ist. Dieser Standard ersetzte den früheren Standard „Statement of Changes in Financial Position“ aus dem Jahr 1977.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abgang Abnahme Accounting Standards Board Adressaten der Kapitalflussrechung akquirierenden Unternehmens Allerdings Anhang Anlehnung asset deals assoziierten Unternehmen Bayer Beispiel eines asset Bestandteil des Jahresabschlusses betrieblichen Bereich betrieblichen Tätigkeit Bewertungsrechnung Bilanz des akquirierenden Bilanzsumme Bork Brutto Cash Flow Bruttoeinzahlungen Cash Flow-Ermittlung Cash Flows Coenenberg Direkte Cash EBIT EBITDA Eigenkapital Eigenkapitalveränderungsrechnung Einzahlungen erhaltene Dividenden Ermittlung des Cash Erträge und Aufwendungen Ertragssteuern Fähigkeit eines Unternehmens Finanzanlagevermögen Finanzierungsbereich Finanzierungsleasing Finanzierungstätigkeit Finanzinstitutionen Finanzinvestitionen Finanzmittelanlagen Folgenden Fremdkapital Fremdwährung Geschäftsbericht 2004 Gliederung Grundstruktur der Kapitalflussrechnung Hauptklassen hierzu IAS 7.6 revised IAS/IFRS IASB immaterielle Anlagevermögen Indirekte Cash Flow-Berechnung Indirekte Methode Institut der Wirtschaftsprüfer International Accounting Standards Investitionsbereich Investitionstätigkeit Joint Ventures Kapitalflussrechnung der Stada Kapitel konsolidierten Unternehmen kurzfristige latenten Steuern Lieferungen und Leistungen Mittelherkunft Mittelverwendung Rechnungslegung Riebell Sachanlagevermögen Sichteinlagen Staffelform Standards Committee Unternehmen und Joint Unternehmens nach Akquisition Unternehmens vor Akquisition US-GAAP Veräußerung von Tochterunternehmen Verlustrechnung Vermögenswerte Wagenhofer Wahlrecht Zahlungsmittel Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten Zahlungsströme zahlungswirksame Zunahme

Bibliographic information