Kapitalgesellschaften im Internationalen Gesellschafts- und Steuerrecht

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 68 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Recht, Note: 1,7, Katholische Universitat Eichstatt-Ingolstadt, Veranstaltung: Die Europaische Aktiengesellschaft, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die Arbeit bietet eine Einfuhrung in die grundlegenden Fragestellungen von Kapitalgesellschaften im Internationalen Handels- und Gesellschaftsrecht., Abstract: Die wachsenden internationalen Verflechtungen der Wirtschaft fuhren bei deutschen Unternehmen zu einer Ausweitung der Geschaftstatigkeit uber die nationalen Grenzen hinweg. Wirtschaftlichen Vorteilen aus der Globalisierung stehen eventuell steuerrechtliche Probleme gegenuber. Beispielsweise Wettbewerbsverzerrungen durch steuerliche Doppelbelastungen von Unternehmen aufgrund der Kollision von Steuersystemen verschiedener Staaten. Das Internationale Gesellschaftsrecht steht ebenfalls vor neuen Herausforderungen. Die im Zuge der Globalisierung steigende Anzahl von Gesellschaftsgrundungen in Steueroasenlandern, grenzuberschreitenden Sitzverlegungen und internationalen Verflechtungen hebt die Bedeutung von Kollisionsregeln hervor. In einem Fall mit Auslandsbezug erklart die Kollisionsnorm ein bestimmtes Recht fur anwendbar. Im Vordergrund stehen die Fragen nach der Rechtsfahigkeit, Entstehung, Leben" und Vergehen von Kapitalgesellschaften. Das Ziel der Arbeit ist die Darstellung der wichtigsten Grundlagen und aktuellen Fragestellungen des Internationalen Gesellschafts- und Steuerrechts. Der Rechtsraum der Europaischen Gemeinschaft wird bei der Betrachtung weitestgehend ausgeklammert. Im Rahmen der Darstellung des Internationalen Steuerrechts steht die Korperschaftsteuer im Vordergrund.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

8b Abs Abkommen Abzugsmethode Anknüpfungspunkt Anwendung aufgrund Aufl ausländische Einkünfte ausländischen Kapitalgesellschaft Auslandssteuer Beispielsweise Bemessungsgrundlage Besteuerung der grenzüberschreitenden Besteuerungsansprüche Besteuerungsrecht Beteiligung Betriebsausgabe betroffenen Staat BGHZ bilaterale Brähler Bücker Bürgerlichen Gesetzbuch deutschen Recht Deutschland Dividenden Dividendenprivileg Djanani Doppelbesteuerungsabkommen EGBGB EStG EuGH Frotscher geht das internationale Geschäftsleitung Gesellschaftsstatut Grenzüberschreitende Gesellschaften Grenzüberschreitende Kapitalgesellschaften grenzüberschreitenden Unternehmenstätigkeit Groß-Bölting Großfeld Grundlagen des Internationalen grundsätzlich Haftung Hirte Inanspruchnahme der Anrechnungsmethode inländische Kapitalgesellschaft innerhalb der EG Internationale Gesellschafts Internationale Unternehmensbesteuerung internationalen Verflechtungen Internationales Gesellschaftsrecht Internationales Steuerrecht IPR und Rechtsvergleichung Jacobs Kapitalgesellschaften im Internationalen Kluge Koch Körperschaftsteuer Körperschaftsteuersatz KStG Kutt Magnus Maßnahmen zur Vermeidung München nationalen Niederlassungsfreiheit Normen OECD-MA OECD-Modell ordre public Pauschalisierungsmethode persönliche Bindung Raiser Recht der Kapitalgesellschaften rechtlichen Rechtsfähigkeit Rechtsordnungen Regel schaft Scheffler Sitzstaat Sitztheorie Staudinger Steuergesetz Steuerobjekt Supranationale Maßnahmen tatsächlichen Verwaltungssitz Territorialprinzip unbeschränkte Steuerpflicht Unilaterale Unternehmen Vermeidung von Doppelbesteuerungen völkerrechtlichen weitestgehend Welteinkommensprinzip Winkler von Mohrenfels wirtschaftlichen Doppelbesteuerung Wohin geht Wohnsitz Wohnsitzstaat zwei Staaten

Popular passages

Page 18 - Betriebsstätte" eine feste Geschäftseinrichtung, durch die die Tätigkeit eines Unternehmens ganz oder teilweise ausgeübt wird. (2) Der Ausdruck „Betriebsstätte" umfaßt insbesondere: a) einen Ort der Leitung, b) eine Zweigniederlassung, c) eine Geschäftsstelle, d) eine Fabrikationsstätte, e) eine Werkstätte und f) ein Bergwerk, ein Öl- oder Gasvorkommen, einen Steinbruch oder eine andere Stätte der Ausbeutung von Bodenschätzen.

Bibliographic information