Kapitalmarktkommunikation von Telekommunikationsnetzbetreibern: Ziele, regulativer Rahmen, Gestaltungsoptionen

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 20, 2006 - Business & Economics - 29 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 2,0, Universität Duisburg-Essen (Planung & Organisation - Schwerpunkt Telekommunikationswirtschaft), Veranstaltung: Aktuelle betriebswirtschaftliche Herausforderungen für Telekommunikationsdiensteanbieter, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Verschiedene Faktoren haben in den letzten Jahren dazu beigetragen, dass der Einfluss des Kapitalmarktes auf die Entwicklung der Telekommunikationsbranche stärker werden konnte. Die Liberalisierung der Telekommunikationsmärkte ermöglicht einen funktionsfähigen Wettbewerb, der das Interesse der Kapitalgeber an den marktlichen Chancen und Risiken jener Unternehmen erhöhte. Die anhaltend rasante Technologiedynamik und Globalisierung in den Telekommunikationsmärkten verursachen einen hohen Kapitalbedarf für Vorlaufinvestitionen und Akquisitionen. Dieser hohe Kapitalbedarf kann nur über eine Finanzierung am Kapitalmarkt gedeckt werden. Kapitalgeber gehen dabei Risiken ein und benötigen zur Beurteilung dieser Risiken wie auch der damit verbundenen Chancen qualifizierte Informationen. 1 Eine effektive Kapitalmarktkommunikation mit den Kapitalmarktakteuren schafft eine höhere Transparenz der Informationen und steigert das Vertrauen in das Management. Die erhöhte Informationstransparenz und das gesteigerte Vertrauen in das Management bilden die Grundlage für eine faire und angemessene Bewertung des Unternehmens am Kapitalmarkt. Vor allem in Zeiten ungünstiger Börsenlagen erleichtert eine angemessene und faire Bewertung den Zugang zum Kapitalmarkt. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
III
V
VI
VII
VIII
IX
XII
XIV
XV
XVI
XVII
XVIII
XX
XXI

XI
XXII

Other editions - View all

Common terms and phrases

Achleitner AktG Aktienkurs aufgrund betriebswirtschaftlich Börsenzulassungsverordnung BörsG BörsZulV branchenspezifischen Breitbandkommunikation breite Streuung Bundesnetzagentur Business Reporting Carrier Chancen und Risiken Corporate Governance Corporate Governance-Anforderungen Digital Subscriber Line Ekkenga Emittent Entwicklung Erfolgsdruck Erfüllung der Corporate erheblichen externe Berichterstattung faire Financial Community Finanzanalysten freiwilligen Informationen Funkschau Gabler Gerpott Gerpott/Thomas 2005 Geschäftsbericht Gestaltungsoptionen Hauptversammlung hohen Kapitalbedarf höhere Transparenz Hrsg immaterielle Werte Informationsintermediäre Inhalte der Kapitalmarktkommunikation Insidergeschäften institutionellen Anleger Instrumente der Kapitalmarktkommunikation Internet Investitionen Investor Relations Kapital Kapitalgeber Kapitalmarkt Kapitalmarktakteure Kapitalmarktkommunikation von TK-Netzbetreibern kapitalmarktorientierten Rechnungslegung Kapitalmarktteilnehmer Kirchhoff/Piwinger 2001 Kommunikation kommuniziert langfristig Local Area Network Lüdtke-Handjery Management marktkommunikation Netzbetreiber Prime Standard privaten Anleger Prognosen Publizitätspflichten Rahmen der Kapitalmarktkommunikation Ranker/Wohlgemuth/Zwirner 2001 rechtlichen Regulativer Rahmen Relations am Neuen relevanten Risikoprämien Schäffer-Poeschel sowie Stakeholdern Strategische Erfolgsdeterminanten Telekom Telekommunikation Telekommunikationsnetzbetreibern terielle TK-Netzbetreibern 4.1 TK-Netze Triple Play Unternehmenswert Value Reporting vergangenheitsbezogenen Vermögensgegenstände veröffentlichen Weber Wertentwicklung Wertpapierhandelsgesetz Werttreiber Wettbewerb Wiesbaden WpHG XBRL Zemelka Ziele der Kapitalmarktkommunikation Zielgruppen der Kapitalmarktkommunikation zukunftsbezogene

Bibliographic information