"Karl der Große" - Bearbeitung des Rolandsliedes durch den Stricker

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 24 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Altere Deutsche Literatur, Mediavistik, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universitat Jena (Institut fur Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Hauptseminar Kreuzzugsepik, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Karl hat der Stricker ein Werk geschaffen, das besonders fur die Uberlieferung der Karlsgeschichte eine grosse Rolle spielt, aber es scheinbar nicht vermag aus dem Schatten der Vorlage, des Rolandsliedes des Pfaffen Konrad, zu treten. Ob es sich bei der Karlsbearbeitung des Strickers tatsachlich um eine Erneuerung der Vorlage handelt oder lediglich um eine Ubersetzung in eine modernere Sprache soll in der vorliegenden Arbeit diskutiert werden. Um der Frage nach dem Grad der Erneuerung des Karlsstoffs nachzugehen, ist es zunachst notwendig, die Entstehungsgeschichte des Karl genauer zu betrachten. Anschliessend soll ein Vergleich des Karl mit dem Rolandsliedes angestellt werden. Jedoch wird dabei kein Anspruch auf Vollstandigkeit erhoben. Vielmehr ist es Ziel der Arbeit, anhand des Aufbaus und ausgewahlter inhaltlicher Besonderheiten einen Uberblick zu entwickeln, der es zulasst, eine Losung der oben aufgeworfenen Fragestellung zu skizzieren."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information