Karl der Große und Papst Leo III.

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 68 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Mittelalter, Fruhe Neuzeit, Note: 1 (sehr gut), Ludwig-Maximilians-Universitat Munchen (Historische Fakultat), Veranstaltung: Hauptseminar, 41 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Als Karl der Grosse am Weihnachtstag des Jahres 800 zum Kaiser gekront wurde, stellte dies einen Kulminationspunkt einer bereits Tradition gewordenen Allianz dar: Bereits zwei Menschenalter vorher waren zwischen den Reprasentanten des austrischen Adelshauses der Karolinger sowie den romischen Bischofen besondere Beziehungen geknupft worden. Die auf dieser Basis gelieferte gegenseitige Unterstutzung sollte eine enorme Rolle beim Aufstieg beider genannter Institutionen spielen. So gelang es nicht nur den Karolingern aufgrund des eingeholten Responsums des Papstes Zacharias im Jahre 751 die Merowinger vom frankischen Konigsthron zu verdrangen, auch bei der tatsachlichen Durchsetzung der karolingischen Konigsgewalt, wie der Einebnung lokaler Sonderherrschaften, wie sie im zerbrockelnden Merowingerreich entstanden waren, spielte die papstliche Hilfe eine Rolle. Andererseits hatte auch das Papsttum von der Unterstutzung durch die Franken immer wieder profitiert: Nicht nur bildete die Pippinische Schenkung des Jahres 754 die Grundlage des spateren Kirchenstaates, sondern auch hatten die Italienfeldzuge Pippins der Jahre 754 und 756 sowie die 774 durch Karl vorgenommene Eroberung des Langobardenreiches das Papsttum von einer existentiellen Bedrohung befreit. Letztendlich erscheint die Erringung einer Machtposition, wie sie das Papsttum spater innehaben sollte, ohne die Verbindung mit den Frankenherrschern (und spater den deutschen Kaisern als deren Rechtsnachfolgern), als ausgeschlossen. Wie bereits erwahnt, stellten die Ereignisse des 25.12.800 einen Hohepunkt im Zusammenwirken beider Krafte dar. Die Darstellung der rechtlichen Grundlagen, der Vorgeschichte sowie der unmittelbaren Folgen d
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 7 - Christi ecclesiam ab incursu paganorum et ab infidelium devastatione armis defendere foris, et intus catholicae fidei agnitione munire. Vestrum est, sanctissime pater : elevatis ad Deum cum Moyse manibus nostram adiuvare militiam ; quatenus, vobis intercedentibus, Deo ductore et datore populus christianus super inimicos sui sancti nominis ubique semper habeat victoriam...
Page 24 - Post susceptum imperiale nomen, cum adverteret multa legibus populi sui deesse — nam Franci duas habent leges, in plurimis locis valde diversas — , cogitavit quae deerant addere et discrepantia unire, prava quoque ac perperam prolata corrigere ; sed de bis nihil aliud ab eo factum est, nisi quod pauca capitula, et ea imperfecta, legibus addidit.
Page 16 - Tertia est regalis dignitas, in qua vos domini nostri Jesu Christi dispensatio rectorem populi christiani disposuit, ceteris praefatis dignitatibus potentia excellentiorem, sapientia clariorem, regni dignitate subliraiorem. Ecce in te solo tota salus ecclesiarum Christi inclinata recumbit.
Page 17 - M ordinatis etiam atque dispositis per congrua loca tam peregrinorum quam civium turmis, qui venienti laudes dicerent, ipse cum clero et episcopis equo descendentem gradusque ascendentem suscepit dataque oratione in / basilicam beati Petri apostoli psallentibus cunctis introduxit.
Page 27 - Nam Aquisgrani, ubi ad imperatorem venerunt, scriptum pacti ab eo in ecclesia suscipientes more suo, id est Greca lingua, laudes ei dixerunt, imperatorem eum et basileum appellantes.
Page 23 - Pro quibus tamen papa pio affectu u apud imperatorem intercessit; nam et vita et membrorum integritas eis concessa est, ceterum pro facinoris magnitudine exilio deportati sunt. Huius factionis...
Page 16 - ... veneranda bonitas vestra innotescere curavit. alia est imperialis dignitas et secundae Romae saecularis potentia; quam impie gubernator imperii illius depositus sit, non ab alienis, sed a propriis et concivibus, ubique fama narrante crebrescit.
Page 20 - Karolo. piissimo Augusto a Deo coronato, magno et pacifico imperatore vita et victoria'. Ante sacram confessionem beati Petri apostoli, plures sanctos invocantes, ter dictum est; et ab omnibus constitutus est imperator Romanorum. Ilico sanctissimus antistes et pontifex unxit oleo sancto Karolo, excellentissimo filio eius, rege, in ipso die Natalis domini nostri lesu Christi.
Page 3 - Zachariam papam, interrogando de regibus in Francia, qui illis temporibus non habentes regałem potestatem, si bene fuisset an non. Et Zacharias papa mandavit Pippino, ut melius esset illum regem vocari, qui potestatem haberet, quam illum, qui sine regali potestate manebat; ut non conturbaretur ordo, per auctoritatem apostolicam iussit Pippinum regem fieri.

Bibliographic information