Karl der Große und seine Rombesuche

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 22, 2011 - History - 20 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 3,0, Universität Erfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Mittelpunkt der vorherrschenden Literatur ist beinahe ausnahmslos nichts über Karls Religiosität zu erfahren, über seine Ansichten zu Gott und dem Christentum. Im Kern ist weniger von der religiösen Motivation, als vom politischen Protagonist Karl dem Großen zu lesen, der vielmehr die Religion für seine Zwecke benutzt. Auch deshalb erscheint es einem wichtig, in dieser Arbeit die Umstände zu betiteln und zu erläutern, welche den Weg zur Verbindung Karls des Großen und dem Papsttum in Rom ebneten. Aus diesem Grund beginnt der betrachtete Zeitraum in der Epoche des Petrus, um ganz klar die Tradition hervorzuheben, in die Karl der Große hineingeboren wurde. Dieser Beginn ist gewählt, um die ungeheure Tragweite dieser sich entwickelten Ansichten über die unmittelbaren Nachfolger des heiligen Petrus herauszustellen. Wie konnte ein so unscheinbar hervorgegangener Kult zu einer so Mächtigen Institution des beginnenden Mittelalters werden und gar darüber hinaus? In wie weit hat sich die Bedeutung Roms gewandelt? Wie kommt ein Germanenherrscher zum christlichen Glauben und fühlt sich gar seinen Vertretern gegenüber verpflichtet? Ist der Weg Karls des Großen tatsächlich rein zweckmäßig bestimmt?
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information