Karriere trotz Dialekt? - Die Rolle von Standardsprache und Dialekt bei der Personalauswahl

Front Cover
GRIN Verlag, May 20, 2008 - Business & Economics - 113 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1, Wirtschaftsuniversität Wien, 88 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Weder Dialekt noch Standardsprache sind immer und überall angemessen oder erwünscht. Wir entscheiden in Abhängigkeit von der Situation, wie wir sprechen und erwarten das auch von anderen. Dadurch haben sich gesellschaftliche Normen über das sprachliche Verhalten entwickelt. Für die Situation des Bewerbungsgesprächs wird häufig von Ratgebern und Jobbörsen empfohlen, sich nicht zu verstellen und zu seinen Wurzeln zu stehen. Dialekt zu Sprechen kann im Berufsleben aber auch eindeutig zum Nachteil werden. Ob Dialekt nun zur Karrierebremse oder Katalysator wird, hängt oft von der Position ab. Wie die Verwendung von Dialekt und Standardsprache bei Bewerbern im Rahmen eines Vorstellungsgesprächs in Unternehmen des Banken- und Versicherungssektors in Österreich ankommt, was erwartet wird und welche Bewertungsdifferenzen durch Sprache auftreten können, wird im Rahmen dieser Arbeit untersucht.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
2
III
7
IV
25
V
42
VI
57
VII
63
VIII
70
IX
77
X
90
XI
96
XII
97
XIII
100

Common terms and phrases

allerdings allgemein Ammon andererseits Anforderungen Anpassung Antos aufgrund Ausdrucksfähigkeit Barrierecharakter Befragten Beherrschen der Standardsprache beispielsweise Bereich besonders bestimmten Varietät Bewerbers im Vorstellungsgespräch Bewerbungsgespräch Brockhaus 2005 Bußmann Code-Switching deutsche Sprachraum Dialekt spricht Dialekt zu sprechen dialektale Dialektkompetenz Dialektrückgang Dialektsprecher Diglossie Dusnoki eher einerseits Einstellung entscheidend Erwartungen Faktoren Folgenden Generell gesehen Gesellschaft Gesprächspartner gibt Großteil Haltmeyer & Lueger Hochdeutsch Hochsprache Hornung & Roitinger Hundt Idiolekt insofern Interview Karriere Kategorie Kommunikation kommunikative Kompetenz könnte Konstruktivismus Kundenkontakt Laien Laien-Linguistik Lamnek Langenberger 2000 Linguistik Maitz Mattheier 1980 Meinung meisten Menschen Moosmüller Nachteile Neubauer Nonstandardvarietäten Normen Öffentlichkeit österreichischen Dialekte Person Personalauswahl Personalisten Plurizentrische Sprache problemzentrierten Interview Quasthoff 1973 Rahmen Region regional Roitinger 2002 Schilling 2001 Situation situative sowie sozialen Schicht soziales Handeln Sozialisation Soziolekt Soziolinguistik Sprachgebrauch sprachliche Verhalten Sprachvarietät Sprachverhalten Standard Standardsprache zu sprechen Standardvarietät Steinegger 1997 Stereotype Sympathie Umgangssprache Unterschiede Versicherungssektor verstanden verwendet Verwendung viele Vollmann Vorarlberg Vorstellungsgespräch Weiters wichtig Wien Wiesinger Wiesinger 2006

About the author (2008)

The story of Columbia is one of visionary people, and Barbara Kellner, manager of the Columbia Archives, tells that story with love for the community and for those who developed it.

Bibliographic information