Kassandra: die Rezeption des antiken Mythos bei Christa Wolf

Front Cover
GRIN Verlag, 2005 - Cassandra (Legendary character) in literature - 17 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: sehr gut, Universitat Bremen, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Dichter Text - einzeiliger Zeilenabstand, Abstract: Mythen weisen in die Urzeit von Volkern zuruck. Entstanden vermutlich aus "Heiligen Reden" einzelner Kultgotter, wurden diese zu geschlossenen Biographien der jeweiligen Gotter, spater zu Erzahlungen uber ein ganzes System von Gottern. Damit ist der Schritt vom Glauben zum Mythos vollzogen, wobei der Begriff zunachst nur bedeutet, dass es sich um gesprochene Rede beliebigen Inhalts handelt. Er entwickelte sich dann aber im Gegensatz zum Logos, der immer die Wahrheit zu sagen beansprucht, zum Begriff der unverbindlichen dichterischen Erfindung. Dies mag mit der Tatsache zusammenhangen, dass Mythen jahrhundertelang ausschliesslich mundlich uberliefert wurden. Etwa zu Beginn des 7. vorchristlichen Jahrhunderts wurde der Stoff vieler verschiedener Mythen in Griechenland kunstvoll verflochten und schriftlich festgehalten, zuerst von einer Person, die mit Homer identifiziert wurde, dann von Hesiod, der als erster versuchte, den mythischen Stoff systematisch zu ordnen. Damit endete die mundliche Uberlieferung und der Mythos, in Zukunft vielfach verwendet und auch ausgeweitet in der attischen Tragodie und der hellenistischen Epik, blieb von da an im Kern unverandert. Versteht man Mythen als erste Versuche, auf die existentiellen Fragen der Menschen nach Sinn, Sicherheit und Gultigkeit bestimmter Werte zu antworten, so wird ihre zeitlose, bis in die Gegenwart wirkende Anziehungskraft verstandlich. Und noch immer sind es die antiken Mythen, denen, wieder und wieder rezipiert und umgestaltet, der Rang von Vorlagen zugewachsen ist. Ein zeitgenossisches Werk, das besonders viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, ist Christa Wolfs Erzahlung "Kassandra," erschienen 1983, begleitet von den 1982 in Frankfurt a.M. gehaltenen Poetik-Vorlesu"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information