Katharina von Siena, Visionärin des 14. Jahrhunderts

Front Cover
Bod Third Party Titles, 2009 - 80 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Mittelalter, Fruhe Neuzeit, Note: 1,3, Universitat Leipzig, Veranstaltung: HS Die Frau im europaischen Mittelalter, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahre 1347 wutete in Europa erstmals die Pest und raffte innerhalb nur weniger Jahre ein Drittel der Bevolkerung dahin. Fur die Zeitgenossen trug die Seuche apokalyptischen Charakter, war gleichsam die Konsequenz eines Verfalls gottlicher Gebote und Werte. Denn Anfang des Jahrhunderts hatte der Vertreter Christi auf Erden als Marionette des franzosischen Konigs seinen Amtssitz in Avignon bezogen, ein zum Zeitpunkt des Pestausbruchs unveranderter Zustand. In den Augen vieler Christen war die Seuche ein konsequentes Strafgericht, das gerade im moralischen Niedergang der Amtskirche seine konkrete Ursache hatte. Der Papst stand mehr denn je im Zentrum politischer Konflikte, deren Losung auch von kirchlicher Seite mit Waffengewalt angestrengt wurde. Das Leid der Menschen auf der Strasse ging so mit einem erheblichen Prestigeverlust kirchlicher Wurdentrager einher. In eben diesem Katastrophenjahr 1347 wird in Siena das Madchen Katharina Benincasa geboren. Von fruher Jugend an erfahrt sie Visionen und halt Zwiesprachen mit Gott. Die thematische Verknupfung ihrer Visionen mit den Probleme der Zeit und nicht zuletzt ein uberzeugtes Auftreten verschaffen ihr bald Gehor selbst bis in die Spitze der Kurie. Seit Beginn der babylonischen Gefangenschaft" kampfen nicht nur politisch motivierte Gruppen fur eine Ruckkehr des Papstes nach Rom, sondern gerade auch einfache Glaubige, die sich durch ihre Visionen zu solchen Aufrufen gottlich legitimiert sehen. Katharina von Siena ist eine von ihnen. Die vorliegende Arbeit versucht, die Person Katharinas anhand ihrer Visionen zu erhellen, sie gleichzeitig aber auch in den Kontext der Krise der Kirche des 14. Jahrhunderts zu stellen. Diese Vorgehensweise scheint mir deshalb lohnend, weil ihr gesamtes Leben durch

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information