Keith Richards: The Unauthorised Biography

Front Cover
Omnibus, 2002 - Rock musicians - 426 pages
1 Review
Victor Bockris's title follows the roller coaster ride that is the life of the one Rolling Stone who remained true to the cause, the rebel whose brushes with herion addiction, an ever-present bottle of whisky and an extraordinary ability to go without sleep for days on end have long marked him down as the likeliest rock star to die prematurely. Yet Keith Richards has defied them all, outliving many of those who though him doomed.

What people are saying - Write a review

User Review - Flag as inappropriate

Zweifellos ist dies derzeit das beste Buch zu Keith Richards. Angesichts einer massigen Zahl von Büchern über die Rolling Stones, die mit Halbwahrheiten und Falschinformationen 'prunken', ist man geneigt, gar von einem Meisterwurf zu sprechen. Uebertroffen werden kann Victor Bockris reichhaltiges, superspannendes Werk eigentlich nur, wenn Richards persönlich zur Feder greifen würde. Und genau diesem Projekt soll sich der legendäre Gitarrist aktuell widmen, wie er kürzlich die Presse wissen liess. 'Hurrah!' oder 'warum auch nicht?', könnte man da anfügen. Schliesslich hat Ex-Stones-Bassist Bill Wyman schon 1991 mit 'Stone Alone' seine Sicht der Dinge dargelegt (und kam dabei weniger als Musiker denn als verkapter Buchhalter mit einem unersättlichen Appetit auf junge Damen dem Leser rüber; schade). Letztes Jahr folgte Stones-Gitarrist Ron Wood mit seiner Autobiographie. Und Ex-Stone Mick Taylor hat vor wenigen Monaten im Schweizer Fernsehen seinerseits ein Buchprojekt angesagt. Zu hoffen ist, dass es ihm nicht gleich gehen wird wie dereinst Leadsänger Mick Jagger. Auch er versuchte sich Ende der 80er mit einer Autobiographie. Gab aber bald mal entnervt auf.... - Da kann man unserem Helden nur zurufen: 'Halte durch, Keith!!! 

Other editions - View all

Bibliographic information