Kennzahlen zur Risikomessung und -steuerung

Front Cover
Bod Third Party Titles, 2008 - 88 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,7, Philipps-Universitat Marburg, 55 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor dem Hintergrund steigender Insolvenzzahlen, einem immer schnelllebigeren Wettbewerb sowie dem Eintreten einiger spektakularer Unternehmenszusammenbruche, gewinnt das Risikomanagement zunehmend an Bedeutung. Dies ist vornehmlich damit zu erklaren, dass die steigenden Insolvenzzahlen vielfach auf ein mangelhaftes oder auch fehlendes Risikomanagement zuruckzufuhren sind. Unternehmen sind einer Vielzahl von Risiken ausgesetzt und mussen lernen zielgerichtet mit vorhandenen sowie potentiellen Risiken umzugehen, um moglichen Insolvenzen und Unternehmenskrisen vorzubeugen. Vor diesem Hintergrund sah sich der Gesetzgeber veranlasst, mit dem KonTraG (Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich) ein Gesetz einzufuhren, welches zu einer geeigneten Risikovorsorge verpflichtet. Dieses Gesetz ist zwar vornehmlich fur Aktiengesellschaften konzipiert, besitzt jedoch Ausstrahlungswirkung auf andere Gesellschaftsformen, wie z.B. die GmbH. Haufig bedeutet die Thematik des Risikomanagements Neuland fur die Unternehmen und fuhrt eher zu Zuruckhaltung, jedoch sollte Risikomanagement als eine Chance gesehen werden um eine langfristige Bonitat zu sichern und gegenuber Krisen vorzubeugen. Folglich sollte das Risikomanagement zur langfristigen Existenzsicherung beitragen. Wichtig fur den Umgang mit Risiken ist die Ausgestaltung des Risikomanagementprozesses. Von besonderer Bedeutung sind hier die Quantifizierung und die Steuerung von Risiken. In der Literatur existiert eine Vielzahl von Kennzahlen von denen einige mehr, andere weniger gut zur Erfullung dieser Funktionen geeignet sind.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information