Kinder und Jugendliche aus Migrantenfamilien im deutschen Bildungssystem: Erklärungen und empirische Befunde

Front Cover
Springer-Verlag, Jun 12, 2008 - Social Science - 173 pages
1 Einleitung Die Situation von Kindern und Jugendlichen aus Migrantenfamilien im deutschen Sch- system ist im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Ergebnisse der PISA-Studie aus dem Jahr 2000 (OECD 2001) und – weniger pointiert – der PISA-Studie von 2003 in das Bewusstsein der Öffentlichkeit und der Bildungspolitiker gerückt. Für die schlechten - gebnisse, die die Schüler an Deutschlands Schulen im Rahmen dieser Studie erzielten, wurden von einigen die Schüler aus Migrantenfamilien verantwortlich gemacht. Tatsä- lich schnitten sie unabhängig davon, ob sie in Deutschland geboren waren oder nicht, im Vergleich zu deutschen Kindern in der PISA-Studie von 2000 deutlich schlechter ab, und zwar in allen Bereichen der Lesefähigkeit, die getestet wurden, nämlich der Fähigkeit, li- rarische, mathematische sowie wissenschaftliche Texte zu lesen und zu verstehen 1 (OECD 2001: 152-156). Der Befund, nach dem Kinder und Jugendliche aus Migrantenfamilien im deutschen Schulsystem Nachteile gegenüber einheimischen Schülern haben, ist jedoch keineswegs neu. Vielmehr wurden bereits während der 1980er Jahre und zu Beginn der 1990er Jahre entsprechende Untersuchungen sowohl für einzelne (der alten) Bundesländer als auch für Gesamt(west)deutschland durchgeführt, die diesen Befund erbrachten (Hopf 1981; 1990; Köhler 1990; Nauck 1994; Reiser 1981). Blickt man auf nunmehr etwa 20 Jahre Forschung über die schulische Situation von Migrantenkindern im deutschen Schulsystem zurück, so zeigt sich aber, dass es sich bei diesen Untersuchungen lediglich um Teildarstellungen handelt, die – auch zusammen betrachtet – keine adäquate und systematische Situatio- beschreibung bieten.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Einleitung
11
Bildungsbeteiligung schulische Leistungen und Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen aus Migrantenfamilien im deutschen Schulsystem
13
Warum sind Bildungsnachteile von Kindern und Jugendlichen aus Migrantenfamilien problematisch?
81
Erklärungen für die Nachteile der Kinder und Jugendlichen aus Migrantenfamilien im deutschen System schulischer Bildung Argumentationen und e...
87
Implikationen für die pädagogische Praxis und die Bildungspolitik
147
Zusammenfassung
151
Literatur
159
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung allgemein bildenden Schulen amtlichen Bildungsstatistik Analyse anhand aufgrund auslän Ausländeranteil ausländischen Jugendlichen ausländischen Kinder ausländischen Schülerschaft ausländischer Schüler Befragten Befunde Beobachtungszeitraum bestimmten besuchen bezüglich Bildung Bildungsabschlüsse Bildungsbeteiligung Bildungsbeteiligungsquoten Bildungserfolg Bildungsinländer Bildungspolitik Bundesländern Daten defizitäre deutlich deutschen Bildungssystem deutschen Familien deutschen Schülern deutschen Schulsystem Deutschkenntnisse Deutschland geboren Effekte Eltern empirische entsprechenden Erklärung ethnischen Fachhochschulreife Förderschwerpunkt Lernen Gomolla & Radtke Grundschule Grundschulempfehlung Gruppe Hamburg häufig Hauptschulabschluss Hauptschule humankapitaltheoretische IGLU-Studie Indikatoren insgesamt institutionelle Diskriminierung Integrierten Gesamtschulen Jahr Jugendlichen aus Migrantenfamilien Kapitel Kinder aus deutschen Kinder aus Migrantenfamilien Kindern und Jugendlichen Kultusministerkonferenz LAU-Studie Lehrer Leistungen lich Merkmale Migranten Migrantenfamilien gegenüber Migrantenkinder Migrationshintergrund möglich Nachteile von Kindern Nationalitäten Ogbu PISA-Studie prozentuale Anteile Rahmen Realschule schen Schulabschluss Schüler an allgemein Schulerfolg Schülergruppen Schülern aus Migrantenfamilien schulischen Situation Schuljahr Schulleistungen Schulleistungsstudien Schultypen schwarze Schüler Sekundarschulen Sekundarstufe SOEP Sonderschulen Statistisches Bundesamt Steele Stereotype Studie Tabelle tatsächlich TIMSS-Studie türkischen Unterrepräsentation Unterschiede verschiedenen weiße Schüler Zusammenhang Zweiten Bildungsweg

About the author (2008)

Dr. phil habil. Heike Diefenbach lebt und arbeitet als wissenschaftliche Beraterin und Autorin in England.

Bibliographic information