Kinderarmut und Bildung: Armutslagen in Hamburg

Front Cover
Birgit Herz, Ursel Becher, Ingrid Kurz, Christiane Mettlau, Helga Treeß, Margarethe Werdermann
VS Verlag für Sozialwissenschaften, Sep 29, 2008 - Social Science - 149 pages
0 Reviews
Kann es in einer reichen Stadt wie Hamburg Kinderarmut geben? Es gibt sie in erschreckendem Ausmaß, ebenso die hieraus resultierende Bildungsbenachteiligung. Der Band greift nicht nur die risikoreichen individuellen Bildungsprozesse unter den Bedingungen von Armut auf, sondern stellt auch den traditionellen Bildungsbegriff in Frage. Welche zivilgesellschaftlichen Kompetenzen und welche zukunftsfähigen Qualifikationen erlauben eine legale und anerkannte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben? Wie können junge Menschen in Armutslagen am Rechtsgut Bildung derzeit überhaupt partizipieren? Die soziale und kulturelle Heterogenität in Hamburg erfordert ein gemeinsames Nachdenken und engagiertes Handeln aller an schulischen und außerschulischen Bildungsprozessen beteiligten Akteure sowie die Verantwortung der Politikerinnen und Politiker.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2008)

Prof. Dr. Birgit Herz ist Universitatsprofessorin fur Padagogik bei Verhaltensstorungen an der Universitat Hamburg und Vorsitzende der Sektion Sonderpadagogik in der DGfE. Prof. Dr. Ursel Becher, em. war Professorin fur Sozialpadagogik an der Fachhochschule Potsdam. Prof. Ingrid Kurz, em. war Professorin fur Sozialpadagogik an der Fachhochschule Hamburg. Christiane Mettlau ist Leiterin von REBUS, Stellingen. Helga Treess und Margarethe Werdermann sind im Arbeitskreis Kinder- und Jugendhilfe der Patriotischen Gesellschaft von 1765 e.V. tatig

Bibliographic information