Kindgemäßheit im Kontext: Zur Normierung der (schul-)pädagogischen Praxis

Front Cover
VS Verlag für Sozialwissenschaften, Apr 28, 2005 - Social Science - 322 pages
0 Reviews
IO mUssen wir ihn in seiner vielfaltigen Gebrauchsweise sowie in seinen diskursi yen Kontexten (Sprachspielen), in welche er jeweils eingebettet ist, ansehen. Die jeweiligen Begriffsbedeutungen sind mit unterschiedlichen sozialen Praktiken verbunden. So hat der Begriff "kindgemaB" bei Gesetzen, Verordnungen und Lehrplanen eine verbindliche, normative Kraft, wahrend er in der Alltagssprache meist Werte und Mentalitaten ausdriickt. "KindgemaBheit" setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen: "Kind" und "GemaBheit". Aus analytischen Grunden empfiehlt es sich, zuerst beiden Teilen getrennt voneinander Aufmerksamkeit zu schenken: Die Begriffe ,,Kin(/' bzw. ,,Kindheit" sind komplex. Der Kindbegriff taucht in verschiedenartigen prakti schen und diskursiven Situationen aufund wird somit in unterschiedlicher Weise konstituiert. 1m alltagssprachlichen Gebrauch wird der Kindbegriff meist als bio logische Kategorie gebraucht. Allerdings finden sich in dieser Verwendung viel faltige Konnotationen, die mehr oder weniger bewusst eingesetzt werden. Vor al lem ist es das mythische Bild yom "unschuldigen Kind", welches unter anderem in Marchen oder in der Vorstellung yom Christkind vorkommt. Diese semanti sche Assoziation wird beispielsweise dann benUtzt, wenn PolitikerInnen sich von einer giitigen Seite zeigen und bestimmte Emotionen wecken wollen - sie lassen sich daher mit Kindem fotografieren, urn ihre Rolle als Forderer oder Helfer her vorzuheben. Auch karitative Organisationen nutzen Kindklischees und setzen Kinder als Werbeobjekte ein. Die Multifunktionalitat des Kindbegriffs zeigt sich also an seinen verschiedenen kontextabhangigen Bedeutungen. Die folgende punktuelle Aufzahlung deutet auf einige Blickwinkel hin, unter denen der Kind begriff gesehen werden kann. Wiihrend etwa in der Humanbiologie "Kind" als Gattungsbegriff fUr ein bestimmtes Lebensalter bzw.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2005)

Dr. Katharina Rosenberger arbeitet am Zentrum für Sprachheilpädagogik, unterrichtet Erziehungswissenschaften an der Pädagogischen Akademie in Wien und ist in der LehrerInnenfortbildung tätig.

Bibliographic information