Klassiker politischen Denkens - Alexis de Tocqueville: Analyse der Legitimation dreier Kapitel aus seinem Werk "Über die Demokratie in Amerika"

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 36 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Psychologie - Sonstiges, Note: 1,3, Bergische Universitat Wuppertal, 3 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Treffende und logische Analyse. Zumindest in dieser Arbeit, wenn auch nicht allseits bei Tocqueville, ist die Legitimation vorhanden.Treffende und logische Analyse. Zumindest in dieser Arbeit, wenn auch nicht allseits bei Tocqueville, ist die Legitimation vorhanden., Abstract: Der politische Schriftsteller Alexis de Tocqueville wurde am 29. Juli 1805 in Verneuil, Frankreich, geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft begab er sich 1831 mit seinem Freund Gustave Auguste de Beaumont de la Bonniniere auf eine Studienreise in die Vereinigten Staaten von Amerika. Tocequeville versuchte in seinem Buch Uber die Demokratie in Amerika," welches 1835 erschien, die Zukunft und die Auswirkungen demokratischer Tendenzen in Europa aufzuzeigen, die er anhand von evolutionaren beziehungsweise revolutionaren Entwicklungen uber mehrere Jahrhunderte glaubte belegen zu konnen. Er sah diesen Prozess als Werk Gottes (Tocqueville 1985, Uber die Demokratie in Amerika)" an, da er von der politischen Elite zwar uber die Zeit nie gewollt, und doch durch gewisse Automatismen unterstutzt, oder zumindest nicht verhindert wurde (vgl. Tocqueville 1985, S. 21). Er hielt es fur unmoglich, sich diesem Prozess zu widersetzen. Sein besonderes Interesse galt den Auswirkungen auf sein Heimatland Frankreich, das er in seinem Buch immer wieder als Referenz und Vergleichsobjekt heranzog. Als Untersuchungsobjekt wahlte er Amerika, das fur Tocqueville das einzige Land der Erde darstellte, indem die Grundlage fur eine dauerhaft funktionierende Demokratie schon gegeben war. In den folgenden Essays, werde ich drei Kapitel aus dem Buch Uber die Demokratie in Amerika" naher beleuchten. Hierbei gehe ich auf das Verhaltnis von Religion und Demokratie, sowie die Allmacht der Mehrheit und auf die Staatsordnung Amerikas ein. [.."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information