Klatsch: Vom Klatschen der Waschfrauen zu Erklärungsansätzen heute

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 12, 2006 - Language Arts & Disciplines - 19 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Kommunikation, Note: keine, FernUniversität Hagen, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Klatschen, Waschen, Tratschen- Haben Sie schon geklatscht? Der Klatsch wird oft verpönt, jedoch gibt es kaum jemanden, der sich ihm komplett entziehen kann. Was verbirgt sich hinter „Klatsch“? Wer klatscht und warum? In der vorliegenden Arbeit werde ich mich mit diesen Fragen auseinandersetzen. Dazu beleuchte ich zunächst den Begriff „Klatsch“. Im Anschluss werde ich auf das Waschen und Klatschen der Frauen am Waschplatz als traditionelles Beispiel des Klatschens eingehen. Wenn von Klatsch gesprochen wird, fallen auch Begriffe wie Klatschweib und Tratschtante. Doch klatschen tatsächlich nur die Frauen? Im folgenden Kapitel beschäftige ich mich mit Genderaspekten zu diesem Thema. Es wird geklatscht. Doch warum? Zu dieser Frage werde ich Erklärungsansätze skizzieren um dann abschließend zu einem Resümee zu kommen. Auch der Klatsch in den Medien ist ein großes Thema. In dieser Arbeit werde ich mich allerdings auf den direkten zwischenmenschlichen Klatsch beschränken.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information