Klausurtraining Technische Mechanik: Ein Leitfaden für Studienanfänger des Ingenieurwesens

Front Cover
Vieweg+Teubner Verlag, Sep 15, 2000 - Technology & Engineering - 160 pages
0 Reviews
Es ist eine altbekannte Tatsache, daf3 man die Technische Mechanik trotz guter theoretischer Kenntnisse in erster Linie nur durch "Uben", also durch das Rechnen von Aufgaben, lernen und begreifen (!) kann. Deshalb laBt der Teubner-Verlag dem Buch Starthilfe Technische Mechanik nun den Band Klausurtraining Technische M echanik folgen. Selbstverstandlich habe ich der Bitte des Verlages, dieses Buch zu schreiben, gern entsprochen. Schon bei der Arbeit an der Starthilfe Technische Mechanik drangte es mich an vielen Stellen, das Verstandnis und die Fahigkeit zur Anwendung der theoretischen Grundlagen der Technischen Mechanik durch praktische Beispiele zu fOrdern und zu vertiefen. Diesem Anliegen waren damals auf rund einhundert Seiten naturgema£ enge Grenzen gesetzt. Mit dem neuen Buch kann ich nun den Wunsch nach ausfUhrlich vorgerechneten Beispielen erfUllen. Die beiden Biicher Starthilfe Technische Mechanik und Klausurtraining Technische Mechanik sind unabhangig voneinander lesbar, aber sie erganzen sich: Sowohl die Gliederung ("Statik starrer Korper", "Statik elastischer Korper", "Kinematik und Kinetik") als auch die verwendeten Formelzeichen und die Systematik in den Abbil dungen entsprechen vollkommen einander. Hinsichtlich des Schwierigkeitsgrades der ausgewahlten Aufgaben habe ich mich - bis auf wenige Ausnahmen - an leichte bis mittelschwere Klausuraufgaben gehalten. Das ist natiirlich oft Ansichtssache, aber ich lie£ mich bei der Auswahl der besprochenen Aufgaben von meiner Erfahrung in den Seminaren und Priifungen zur Technischen Mechanik leiten und hoffe, dem Studierenden mit den vorgelegten Losungen eine brauchbare und niitzliche Hilfe bei der Klausurvorbereitung in die Hand zu geben.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2000)

Prof. Dr. Heinzjoachim Franeck, Technische Universität Bergakademie Freiberg

Bibliographic information