Kleists Drama "Das Käthchen von Heilbronn"

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,3, Freie Universitat Berlin (Kleists Dramen), Veranstaltung: Deutsche Philologie, 0 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Kein Literaturverzeichnis. Vollstandige Zitierung uber Fussnoten, Abstract: Diese Arbeit befasst sich mit dem Kleistschen Drama Das Kathchen von Heilbronn oder Die Feuerprobe Ein grosses Historisches Ritterschauspiel" von 1810 als erste Buchausgabe. Erstdrucke sind als Teilabdruck im Phobus 1808 erschienen. Die Urauffuhrung fand statt 1810 im Theater Wien. Das Schauspiel beinhaltet zwei Frauenfiguren, die gegensatzliche Bilder abgeben. Kathchen, als eine, durch ihre Gefuhle und ihr Unterbewusstsein gepragte Frau, steht im Gegensatz zu Kunigunde, deren Hauptcharakteristikum die Rationalitat und das Bewusstsein ist. Beide Kontrahentinnen wirken auf den mannlichen Hauptprotagonisten ein. Friedrich Wetter vom Strahl ist anfangs ebenso wie Kunigunde durch Rationalitat gepragt, erfahrt aber im Laufe des Dramas eine Entwicklung hin zur Emotionalitat. Ein Paradoxon der inneren zur ausseren Welt ist in der Figur des Grafen Wetter vom Strahl impliziert. Welche Konstruktion von Weiblichkeit und Mannlichkeit Kleist in seinem Schauspiel darstellt, soll eine Frage dieser Arbeit sein. Zudem kommt eine Welt zutage, die sowohl mythische als auch religiose Inhalte vereint. Welche Wirkung diese Inhalte auf die Geschlechterkonstruktion haben, wird ein weiterer Bestandteil dieser Arbeit sein."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information