Kognitionswissenschaft - Der Status der Sprache im Kognitionssystem

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 52 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 91/100, Gazi Universitesi (Institut fur Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Kognitive Methode, Sprache: Deutsch, Abstract: In der kognitiven Linguistik will man erklaren, welche sprachlichen Regeln und Prinzipien universeller Natur sind und auf welche Weise es zum Aufbau des sprachlichen Kenntnissystems und des Prozessors kommt. In dieser Arbeit wird die Frage nach dem Status der Sprache im Kognitionssystem mit zwei entgegengesetzten Hypothesen diskutiert. Zuerst wird die holistische Kognitionstheorie erlautert, damit der modulare Ansatz besser verstanden wird. Der modulare Ansatz in der kognitiven Linguistik dagegen wird untrennbar an die generative Grammatik geknupft. Zum Schluss kommt man zum Ergebnis, dass Spracherwerb und kognitive Entwicklung zwei autonome Prozesse mit eigenstandigen Gesetzmassigkeiten sind, die zwar miteinander interagieren, jedoch nicht aufeinander reduzierbar sind
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

allgemein-kognitiven Äußerungen dem jeweiligen autonomes Subsystem behavioristische Beispiel bestimmte Bierwisch Bill Chomsky Datenbasis Derivation Eigenschaften natürlicher Sprachen eigenständige Enkodierung Erwerb erzählte dem Mädchen Fähigkeitssysteme Fall von Genie Fanselow Fanselow/Felix 1990 Form des Inputs Generative Grammatik Gestik Grammatikmodul Grammatiktheorie Grammatisches Wissen Grewendorf Holismus holistische John erzählte Kognition Kognitionssystem GRIN Verlag kognitiven Linguistik komplexe Komplexität Konzeptualisierung Langacker lexikalischen Einheiten menschlichen mentale Repräsentation Mesut Gönç miteinander interagieren modulare Ansatz Modularität Modularitätsthese Motherese Hypothesis Mütter Nativismus Nativistische Ontogenese Orhan Bozdemir Kognitionswissenschaft phonologischen Phylogenetik pragmatische Kompetenz Prinzipien der Grammatik Prinzipien determiniert Prozesse Prozessor Realisierungsmechanismen Relativsätze rückwärts zu durchlaufen Sätzen in Kontexten Schwarz Semantik Siehe dazu Fanselow/Felix siehe Fanselow/Felix Situierung von Sätzen spezifischen Form Sprache im Kognitionssystem Spracherwerbsforschung Spracherwerbsprozess Sprachfähigkeit sprachliche Entwicklung sprachliche Fähigkeiten Sprachliche Strukturen sprachlichen Kenntnissystems Sprachproduktion Sprachproduktionsforschung Sprachstruktur Sprachtheorien Sprachverarbeitung Status der Sprache Struktur des Parsers Struktur des sprachlichen Sui generis syntaktische Systeme unsere unterschiedlicher Untersuchung Verbalisierungsprozess zeigt zentrale zunächst zwei autonome Module

Popular passages

Page 5 - ... würde; - das motorische System, das für die Effektor-Organe (zB Artikulationsorgane, Gestik etc.) und deren interne Steuerung einen autonomen Bereich postuliert; - das motivationale System, das unsere Verhaltensabläufe als durch strukturierte Hierarchien von Zielen und Teilzielen organisiert sieht, deren oberste Dominanten in fundamentalen, phylogenetisch herausgebildeten Bedürfnissen und Antrieben bestehen; - das konzeptuelle System, das für die Unterscheidung und Beziehungen in unserem...
Page 4 - Semantische Einheiten sind an lexikalische Einheiten gebunden und werden von den Prinzipien des Sprachsystems determiniert. Das konzeptuelle System ist sprachunabhängig und stellt den Rahmen für alle Erfahrungen des Menschen dar.
Page 5 - Kenntnissysteme: - das perzeptive System, das den Bereich der Wahrnehmung als autonomes, selbst wiederum modular organisiertes Verhaltenssystem ausweisen würde; - das motorische System, das für die Effektor-Organe (zB Artikulationsorgane, Gestik etc.) und deren interne Steuerung einen autonomen Bereich postuliert; - das motivationale System, das unsere Verhaltensabläufe als durch strukturierte Hierarchien von Zielen und Teilzielen organisiert...
Page 19 - Störungen in der Sprachentwicklung einen gleichzeitigen Mangel in der geistigen Leistungsfähigkeit , wie der Fall von Genie beweist. Soweit erkennbar , sind Spracherwerb und kognitive Entwicklung zwei autonome Prozesse mit eigenständigen Gesetzmäßigkeiten, die zwar miteinander interagieren, jedoch nicht aufeinander reduzierbar sind.
Page 10 - Auf der Stufe der Konzeptualisierung findet die Erstellung einer kognitiven Repräsentation des intendierten Äußerungsinhalts statt. Hier werden die Informationen ausgewählt , die ein Sprecher einem Hörer mit einer bestimmten Intention mitteilen will . Die Stufe der...
Page 6 - System, das auch für die affektiven und emotionalen Aspekte des Verhaltens Strukturierungen annimmt, die durch eigene Prinzipien determiniert sind und Repräsentationen spezifischer Art besitzen. (Grewendorf et al.
Page 17 - Entwicklungsstand des Kindes anpassen . Vor allem mit sehr kleinen Kindern benutzen Mütter in der Regel syntaktisch einfache Strukturen und ein eingeschränktes Vokabular; sie vermeiden komplexe Einbettungen, sprechen langsamer und deutlicher und verwenden läufig Wiederholungen.
Page 7 - ... symbols; preterminal strings (strings of complex symbols); and terminal strings (resulting from the substitution of lexical formatives). Now we can no longer represent the P-marker by a tree-diagram; a new dimension has been added. The previous form of grammar can be altered in the following way: (I) S -* NP + Aux ¿ VP VP -+ V ¿ NP NP -> Det ¿ N Det -* the Aux — »• M...
Page 5 - Module hypothetisch angegeben: — das perzeptive System, das den Bereich der Wahrnehmung als autonomes, selbst wiederum modular organisiertes Verhaltenssystem ausweisen würde; — das motorische System, das für die Effektor-Organe (zB Artikulationsorgane, Gestik etc.) und deren interne Steuerung einen autonomen Bereich postuliert; — das motivationale System, das unsere Verhaltensabläufe als durch strukturierte Hierarchien von Zielen und Teilzielen...

Bibliographic information