Kollektion, Numeralklassifikation und Transnumerus: eine typologische Studie zum Koreanischen

Front Cover
Lang, 1993 - Korean language - 326 pages
0 Reviews
«Plurale» in ostasiatischen Sprachen wie dem Koreanischen oder Chinesischen lassen sich nicht in das Korsett der lateingrammatischen Numerus-Kategorie zwängen. Diesen Sprachen wird man eher gerecht, wenn man den transnumeralen Status ihrer Substantive berücksichtigt, der keine Singular-Plural-Opposition im indoeuropäischen Sinn impliziert. Am Beispiel des Koreanischen und im typologischen Vergleich wird eine Technik Transnumerus aufgebaut. Der Transnumerus steht einerseits im Kontrast zum «kollektiven Plural» und ist andererseits kompatibel mit der für asiatische Sprachen typischen Numeralklassifikation.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Danksagung
4
Anmerkungen zum koreanischen Material und zur Umschrift
10
D10 KOLLEKTION
17
Copyright

10 other sections not shown

Common terms and phrases

About the author (1993)

Die Autorin: Barbara Unterbeck wurde 1951 in Lieberose geboren. Sie studierte Sinologie und Anglistik an der Humboldt-Universität zu Berlin und promovierte am Zentralinstitut für Sprachwissenschaft. 1991 Sonderforschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung. Seit 1992 Mitarbeiterin im neugegründeten Forschungsschwerpunkt Allgemeine Sprachwissenschaft, Universalienforschung und Typologie in Berlin.

Bibliographic information