Kompositionslehre für polyphonen Kirchengesang mit besonderer Rücksicht auf die Meisterwerke des 16. Jahrhunderts, Volume 1

Front Cover
Coppenrath, 1891 - Church music - 399 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 368 - Sanctus, Sanctus, Sanctus Dominus Deus Sabaoth. Pleni sunt coeli et terra gloria tua. Hosanna in excelsis. Benedictus qui venit in nomine Domini. Hosanna in excelsis.
Page 5 - Ut queant laxis resonare fibris Mira gestorum famuli tuorum Solve polluti labii reatum Sancte Joannes.
Page 146 - Soweit die Regeln des strengen Satzes willkürlich, den Gewohnheiten des gegenwärtigen Musiktreibens widersprechend erscheinen, hat dies seinen Grund in der pädagogischen Notwendigkeit, der Phantasie Schranken aufzuerlegen, bis sie hinreichend erstarkt ist, um sich im Schrankenlosen ohne Gefahr ergehen zu können.
Page 243 - Bild in der Fuge diejenige Form, welche die Stimmführung, die Ausbildung jeder Stimme, den musikalischen Dialog zur höchsten, zugleich einheitsvollsten und freiesten Entfaltung bringt.
Page 243 - Kreis unsers engen Ich. In der Fuge spreche nicht Ich: nicht meine Besonderheiten, mein persönliches Empfinden und Vorstellen kommen dahinein. Für dergleichen ist das Lied und die Arie und dergleichen mehr.
Page 21 - Et in ter - ra pax ho - mi - ni - bus bo - nae vo - lun - ta - tis.
Page 201 - Israel in Egypten". In manchen anderen Werken führen jedoch auch diese Meister die Stimmen obligat weiter. Die grofsen Komponistan des sechzehnten Jahrhunderts gingen hierin aber stets ganz streng zu Werke. In ihren polyphonen Sätzen wurde eine jede einzelne Stimme, mochten es deren noch so viele sein, als ein selbständiges Wesen betrachtet, deren Individualität sich nicht mit einer anderen vermischen konnte und durfte.
Page 150 - Stimmen zukommt, so herrscht wieder bei all' dieser Erregtheit — soweit die Nachahmung geht, in den nachahmenden Stimmen eine Einmütigkeit, und im Ganzen eine Einheit, die bei ähnlichem Reichtum der Homophonie nicht erreichbar, nicht mit gleicher Erregtheit vereinbar sein kann.
Page ii - Formen in grossen und ausgeführten und fugierten Chören ist alles wie aus einem Gusse hingeworfen, und klingt, als verstände sich das folgende von selbst und ist dennoch in jedem Augenblicke unterhaltend und neu.
Page 83 - Quart stufenweise zur Unterstimme eintritt und letztere auf ihrem Tone bis zur Auflösung der Quart in die Terz liegen bleibt

Bibliographic information