Konfliktmanagement - Psychologische Aspekte der Konfliktprävention

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 1,3, Hochschule Offenburg, Veranstaltung: Mitarbeiterfuhrung, Kommunikation und Konfliktmanagement, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Kommentar des Dozenten: Die Autorin ubertragt die Konflikt-Grundtypen, im Wesentlichen einem Autorenpaar folgend, konsequent auf deren Rolle als Fuhrungskrafte im Sinne einer Handlungsempfehlung fur den adaquaten Einsatz., Abstract: In der vorliegenden Ausarbeitung wird der Bereich des Konfliktmanagements naher betrachtet. Dabei sollen interpersonale Konfliktsituationen (zwischen zwei oder mehreren Personen/ Gruppen) unter psychologischen Aspekten beleuchtet werden, um anschliessend sinnvolle Praventionsmassnahmen zu erarbeiten. Um dieses Ziel zu erreichen, soll zu Beginn der Begriff "Konflikt" anhand der Literatur erklart und definiert werden. Noch vor dem Einblick in verschiedene Konfliktursachen soll geklart werden, unter welchen Umstanden es sich als lohnend erweist, einen Konflikt auszutragen und wann entsprechende Praventionsmassnahmen sinnvoll erscheinen. Es folgt ein Uberblick aus der Psychologie uber verschiedene Wesensmerkmale von Menschen, welche konflikttrachtig sein konnen und eine erste Empfehlung fur den Umgang im Berufsleben. Letztendlich sollen Erkenntnisse aus der Psychologie aufgegriffen werden, welche zusatzlich (bewusst oder unbewusst) im (speziellen oder allgemeinen) Umgang eingesetzt werden konnen, um eine bestimmte Art von Konflikten abzuschwachen oder gar zu vermeiden."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Hinführung
1
Anwendung von Konfliktpräventionsmaßnahmen
5
Konfliktursachen
7
Die verschiedenen Wesensmerkmale in Bezug auf die Konfliktträchtigkeit
8
Eskalationsvermeidung auf der persönlichen Ebene
14
Fazit
17
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

A./Becker Abhängigkeit anhand der Literatur Aspekte der Konfliktprävention Außenstehende Außerdem sollte Autors der vorliegenden Becker definieren Begriff des interpersonalen Begriff Konflikt Begriffsdefinition beispielsweise Bereich des Konfliktmanagements berücksichtigt beruflichen Umfeld beschriebenen Kriterien beschriebenen Wesensmerkmale Beteiligten betroffene Person Bezug daraufhin definiert demnach dennoch depressive direkt Eigenschaften eindeutige Emotionen entsprechend fehlende attraktive Alternative folgende gängigen Fällen Gegenpartei gekonnt geprägte Mitarbeiter GRIN Verlag Grund Grundlagen grundsätzlich Grundstruktur Handeln hysterisch geprägten Menschen Individuen Interdependenz interpersonale Konfliktsituation interpersonalen Konfliktes involvierten Akteure involvierten Persönlichkeiten J./Reinhardt Konflikt auszutragen Konfliktform konfliktträchtigen Konflikttypen Konfliktursachen konkret Konsequenzen letztendlich liche Management meist Merkmale Mitmenschen möglichst nahezu persönlichen Ebene Persönlichkeitsstrukturen Präventionsmaßnahmen Psychologie Psychologische Aspekte Reinhardt Risiko einer Eskalation sachliche Ebene Schizoid geprägte Menschen Sensibilisierung Sicht des Verfassers Situa Situation somit Stelle Streit Strukturanteile strukturelle Konflikt Tries troffenen Überblick Umfeld versehen Umgang Umstände Unternehmensfusion unterschieden Verfassers der vorliegenden Verhalten verschiedene vorliegenden Arbeit vorliegenden Ausarbeitung Wesensmerkmale einer Person Wesenszüge Zieldivergenz zurückzuführen zusätzlich zwanghaften Wesensmerkmale

Bibliographic information